Kabel-Riese plant Gebühr für RTL und Co.


“Der Empfang der privaten TV-Kanäle von Sat1 bis Tele5 sollen im digitalen Kabel des privaten Quasi-Monopolisten Kabel Deutschland bald nicht mehr mit der Zahlung der GEZ-Gebühren abgedeckt sein. Kabel Deutschland, zurzeit mit dem Aufkauf der TV-Kabelbetreiber in einigen Regionen beschäftigt, pocht darauf, dass die Privaten — im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten — nicht zur Grundversorgung der TV-Zuschauer gehören; daher sollen die Zuschauer für ihren Empfang per digitalisiertem TV-Kabel bald einmalig 60 Euro Freischaltgebühr oder sieben Euro im Monat zahlen — wobei in der Monatsgebühr auch einzelne Kanäle des Pay-TV-Senders Premiere enthalten wären. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung.





Quelle: http://www.ct.heise.de/newsticker/meldung/44669


Comments are closed.