alle werden elendig zugrunde gehen



um 11 Uhr war heute also besagte Pressekonferenz des Phonoverbandes gemeinsam mit der IFPI in Berlin.
Mit stolz geschwellter Brust wurde verkuendet, man habe bereits 68 Tauschboersennutzer angezeigt. Die Anzeige erfolget gegen Unbekannt, da die ISPs nicht zur Herausgabe der Nutzerdaten an Dritte gezwungen
werden koennen. Darauf wurden nun aber die Betreiber von der Staatsanwaltschaft zur Information verpflichtet,sprich, die Infos wurden an die Staatsanwaltschaften herausgegeben. Dies geschah aber wohl nicht erst heute. Strafrechtliche Schritte wurden wohl schon eingeleitet. Weiter jheisst es auf der Seite der IFPI (www.ifpi.de): Sobald die Identitaeten auch den Phonoverbaenden bekannt sind, wuerden auch zivilrechtliche Schritte folgen. Die Nutzer muessten nun fuer ihr “illegales Anbieten” (sprich Uploader)
buessen. Das Verfahren sei aehnlich wie bereits in den USA, Daenemark, Italien und Kanada.


Quelle 1: www.ifpi.de
Quelle 2: Newsgroup de.org.ccc

Comments are closed.