Softwarepatente: DIE WELT GEHT UNTER !


naja…mal wieder die alte Leier: Unter dem Artikel-Titel “Heute schon einen Doppelklick gemacht?” greift das linuxlog das Thema Software-Patente auf:


Genießt ab sofort jeden Doppelklick, den eine Anwendung (System) anbietet. Microdoft hat nämlich genau diesen lizensieren lassen.


Denn der Softwaregigant könnte die Hersteller von Open-Source-Software, die sehr günstig oder frei weitergegeben wird, in Rechtsstreitigkeiten verwickeln oder Lizenzgebühren verlangen, was für viele Produkte, wie etwa Linux, das Ende bedeuten könnte, befürchten Open-Source-Entwickler.


Also… nutze ich die Möglichkeit mal meine Sicht der Dinge darzulegen….


Es gibt eine ganze Menge Patente zu ansich trivialen Themen…wie z.B. “der virtuelle Einkaufswagen” – da muss ich sagen: Was für ein Unsinn. Aber wo zieht man die Grenze ? Gelten für Patent-Gegner alle Software-Patente als null und nichtig und absolut überflüssig ? Warum sind es meist OpenSource User und Entwickler die hier immer und unverrückbar gegen Software-Patente wettern und kämpfen ?


Ich bin der Meinung, das es durchaus Software-Technologien gibt die patentiert gehören. Sei es C# oder .NET. Sei es Java oder dessen Bestandteile…vollkommen egal.


Ich finde die Stimmungsmache die von Artikeln obigen Typus ausgeht äusserst peinlich. Keine Fakten – keine Argumente. Vielleicht findet sich ja jemand der mal seine Meinung darlegt…


Quelle 1: http://linuxlog.de/item/heuteschoneinendoppelklickgemacht
Quelle 2: http://www.silicon.de/cpo/ts-b2b/detail.php?nr=14933&directory=ts-b2b

Comments are closed.