Archive for October, 2004

Nachts, allein und ohne Plan…

Während des Kalten Krieges. Viele Politiker beider Blöcke sitzen an einem Tisch und verhandeln. Plötzlich steht die Atombombe auf und sagt:


“Ihr sprecht vom Frieden? Der Frieden bin ich!”


Allgemeines Gegrummel.


Die Bombe ergänzt: “Und wenn es nur der Frieden des Friedhofs ist.”



Nach einer zeitgenössischen Karikatur


Jens Heymann

No Comments

KB: XML config-Datei und die .NET Applikation steht

Ein Fehler wie folg popt plötzlich bei dem Kunden hoch: und dieser ist recht erstaunt, denn vor 5 Minuten hat die Applikation ja noch einwandfrei funktioniert.



Nach dem ersten Schreck sehen wir als erfahrener Entwickler, dass der Fehler eindeutig in der Konfigurationsdatei liegen muss!



Ja, sieht ja ganz gut aus. Und der Connection String, der vor 5 Minuten vom Kunden angepasst wurde scheint auch zu stimmen. Eine Test-Applikation kann sich mit dem angegebenen String ohne Probleme verbinden: Von Hand geht das auch, das XML ist wohlgeformt, um nicht zu sagen, ein besseres XML gibt es auch der weiten Welt nicht!


Na, den Fehler schon gefunden? Nein? Dann mal hierher schauen:



Na, jetzt ist es doch klar, oder? In der Tat, benötigt man nicht mehr als diese beiden kleinen Ausschnitte um den Fehler zu finden: Das Schöne am Arbeiten mit XML Dokumenten ist, dass man die Dokumente Formatieren kann wie man möchte, ob man jetzt 2 oder 4 Whitecaracter einrückt, oder ob man den Tabulator verwendet ist egal… und wenn einmal ein Leerzeichen zwischen den Tags steht, nun denn, das fördert die Lesbarkeit des Dokumentes. Mit einer Ausnahme: Vor dem darf nun mal KEIN Leerzeichen stehen, sonst wird das Dokument falsch geparst. Zu blöd, dass der Kunde beim “ndern der config-Datei versehentlich ein Leerzeichen hinzugefügt hat. Nunja, da der Kunde diesn un weiß, erkennt er auch den, wen nur marginalen Unterschied in den obigen Bildausschnitten…

No Comments

neue Gadgets in Aussicht


Tja. Es sieht so aus als wenn zu Weihnachten wieder eine Menge total nützlicher Gadgets auf den Markt kommen..wie dieses hier zum Beispiel:


“With a compact, clamshell design, the Zipit Wireless Messenger measures in at 4.25 inches wide by 3.6 inches long and .8 inches deep and only weighs about eight ounces, making it easily portable. It features a 320×240 LCD screen and a full QWERTY keyboard for fast typing. A rechargeable battery provides four to eight hours of non-stop chatting. Zipit comes in six colors: Inferno Red, Icicle White, Ocean Blue, Pink Ice, Mercury Silver and Carbon Charcoal.”

Klingt doch nicht schlecht. Kurz gesagt: ein WLAN Client mit dem man seine sämtlichen Instant Messaging Gelüste befriedigen kann…. äh ja B-)


Und für einen geplanten Preis von $99 is das doch nichteinmal sooooo teuer. Mal sehen was man noch mit dem Gerät machen kann 😉 Aber die Idee ist schonmal nicht übel.


Quelle: http://www.zipitwireless.com/

No Comments

Filmbösewicht des Jahres in GB

Und es ist: Ja, genau, George W. Bush für seine dämonisch gute Darstellung in Fahrenheit 9/11 (der übrigens nächsten Montag und Dienstag bei uns im TV läuft).



Durchgesetzt hat er sich gegen Leatherface, Gollum, Elle Driver und Doc Ock. Da möchte man am liebsten sagen: Keine Angst, alles nur Film…


http://www.imdb.com/news/wenn/#2



Aktuell läuft in den USA gerade ein Anti-Anti-Bush-Film.



“Nach Michael Moore Hates America schlugen die Republikaner ein zweites Mal zurück und starteten die Doku Celsius 41.11 – The Truth Behind the Lies of Fahrenheit 9/11 in 113 Kinos. Allerdings weiß ich nicht, wer sich den Film ansehen soll, da die Demokraten sich den Film sicherlich nicht ansehen werden, und die Republikaner keine Vergleichsmöglichkeiten haben, da sie sich ja in der Regel nicht den Michael Moore-Film angesehen haben… Zahlen liegen noch nicht vor.”


http://www.insidekino.com/USAProg/USAProg04OKT22So.htm


Jens Heymann

No Comments

warum OneNote einfach genial ist


Weil ich meine Mitschriften nun endlich auch nach der Vorlesung noch entziffern kann…



(Formeln nur zu Füllzwecken…)



dieser Wirkungsplan entstand mit Visio 😉


jaja..


EAT YOUR OWN DOGFOOD

No Comments

geistreich

meine software macht heute auf der hardware von gestern sachen die seine hardware morgen noch net kann

No Comments

auf der Suche nach Signalen und Systemen….


eben in der Vorlesung (genauer gesagt gerade in DIESER Vorlesung):




Na. Der Kommilitone will es wohl ganz genau wissen.

1 Comment

VDR-Webapplikation Teil 6: Parser Reorganisation und endlich die Web-Applikation


Heute ist es wieder soweit. Eine neue Entwickler-Version von VDRGUI ist online. Zuerst einmal zu den weniger grossen Anpassungen:



Wie man sehen kann ist aus der epgParse Klasse eine ParserAndData Klasse geworden. Der besseren Übersichtlichkeit halber habe ich mich dazu entschieden die Datenstrukturen selbst in eine DataStructure Klasse auszulagern. Intern wird nun mit Referenzen auf die eigentlichen Daten-Objekt Instanzen gearbeitet.


Die wichtigste Neuerung in dieser Version ist, das nun endlich die Web-Applikation in Grundzügen implementiert ist. Sie muss nurnoch mit viel viel Inhalt gefüllt werden. Implementiert ist:




  • die Abzweigung im HTTP Server die eine entsprechende Anfrage an die Web-Applikation weiterleitet, dadurch wird eine solche Anfrage direkt von der Web-Applikation verarbeitet und nicht weiter vom HTTP Server


  • in der Web-Applikation liegen schon alle Daten vor die vom Parser geparst werden können


Weiterhin ist in dieser Version auch der Frontend Thread implementiert. Dieser kümmert sich um die verschiedenen zeitabhängigen Aufgaben wie z.B. das synchronisieren von EPG oder Timern.


Eine Komplette Methoden und Klassenübersicht kann hier abgerufen werden.


Download: VDRGUI_26-10-04-14-17.zip (73,11 KB)


Quelle: https://maniac.rz.tu-ilmenau.de/schrankmonster/vdrgui/Solution_VDRGUI.HTM

No Comments

Visionen..

alle haben welche. Is wie mit den Arschl….. und den Meinungen.

No Comments

Maulwürfe from outer Space


Die Maulwürfe auf der Wiese vor meiner Wohnung auf dem Campus halten sich ganz schön ran möglichst grosse Haufen aufzuschütten… der erste Schnee kommt ja bestimmt bald…



No Comments

Chinesische Wochen

da die TU-Ilmenau ja nun eine Teststellung aus China bekommt, hat FeM sich offenbar entschlossen eine ganz besondere Aktion zu starten:



So sieht der Test-Switch aus China übrigends aus:



Freuen wir uns auf ungehinderten Datenfluss zwischen Deutschland und China…


Quelle: http://datacomm.huawei.com/Products/Products/lanswitch/3985.shtml

3 Comments

SQL Server 2005 Entwickler Webcasts


So langsam wirds interessant um den neuen SQL Server von Microsoft…. hier mal ein kurzer Abstract:


SQL Server 2005 Webcasts



Get a sneak peak at what Microsoft SQL Server 2005 Beta 2 has in store for the future database development. SQL Server 2005 offers a new paradigm for database development that integrates SQL Server and the CLR to provide several major benefits including enhanced programming mode, enhanced safety and security, user defined types and aggregates, and a common development environment, where database development is integrated into the Microsoft Visual Studio 2005 development environment.


Learn all about how you can use the same tools for developing and debugging database objects and scripts that you use to write middle-tier or client-tier .NET Framework components and services.


Bonus: Attend a live webcast in this series during the month of January and you will receive a SQL Server 2005 developer resource kit. Additionally, you could qualify for a Microsoft T-shirt or an Xbox System! See official rules for more details.”


Also: Anschauen, Marsch, Marsch !


Quelle: http://msdn.microsoft.com/SQL/2005Webcasts/

No Comments

pr0n für E-Techniker







Quelle 1: http://w1.706.comhem.se/~u70624934/
Quelle 2: http://blog.hagga.net/archives/fun/000530-voll_porno.html

1 Comment

Nächtliche Fernseherfahrungen

Depeche-Mode-Fans kommen dieses Wochenende so richtig auf ihre Kosten. Gerade hat Sat1 ein Konzert gezeigt (Nachdem VIVA schon den ganzen Abend lang das Gleiche tat.).


Soweit eine schöne Sache. Allerdings habe ich mich die ganze Zeit gefragt, warum ständig ein Werbebanner mit dem Hinweis eingeblendet wurde, dass Jeannette Biedermann (die, die bei ProSieben so in die Pfanne gehauen wurde) nun endlich in ihrer ersten Filmrolle zu sehen ist. Und zwar (vermutlich) in einem dieser grottenschlechten und unendlich doofen Fernsehkomödien, die so brav und vorhersehbar sind, dass man das Ende kennt, bevor man auch eine Sekunde gesehen hat.


Dass nach jedem zweiten Song ne Klingeltonwerbung kam, ist man ja mittlerweile schon gewöhnt.


Nach dem Konzert stellte irgendsoein Praktikant von Sat1 die Tourtermine von mir völlig unbekannten Interpreten vor, sich mit Lobeshymnen überschlagend (Als ob es nur Gutes auf der Welt gäbe.). Die Stimme von dem Typen erinnerte mich zudem stark an die bekloppte Radiowerbung von diesem Elektroheizungbauer (ich glaube Evolit), wo man sich ohnehin fragt, ob die das mit Absicht so dämlich gemacht haben.


Aber ansonsten ist alles ok.


Jens Heymann

No Comments

VDR-Webapplikation Teil 5: noch mehr interne Reorganisation, Bugfixe und neue Funktionen


Diesmal ists ein etwas kürzerer Text, da das Release ansich hauptsächlich Reorganisationen der Klassenstruktur, Bugfixe und eine Hand voll neuen internen Methoden enthält.


Hier also der Download: VDRGUI_21-10-04-17-50.zip (257,58 KB)

No Comments

Die Wahrheit zwischen den Zeilen

Man soll es ja nicht für möglich halten, aber beim Durchblättern eines handelsüblichen Wörterbuches kann man schon auf ganz erstaunliche Dinge treffen.


Ein Beispiel:


Man fängt beim Wort “genesis” an (Wo sonst?!?).


Es folgt “genetic”, was auch irgendwie Sinn macht, denn ohne Genetik gehts nunmal nicht weiter.


Danach kommen “genial” und “genie”. Scheint es auch zu sein, sonst würde es nicht so umfassend funktionieren.


“genitive” will auf den ersten Blick nicht so recht reinpassen, aber solch grosse Sachen wie Evolution bringen immer komische Artefakte zu Tage, die wieder aussterben (“Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.”).


Das nächste Wort ist “genius”. Warum nicht? Im Laufe von Millionen Jahren wird es sicher den einen oder anderen “begnadeten Menschen” (laut Wörterbuch) geben. Eine Nebenübersetzung als “böser Geist” lässt Schlimmes erahnen.


Und es passiert tatsächlich: “genocide” (Völkermord) lässt keinen Zweifel an der Gesinnung dieses “begnadeten Menschen”.


Bei “gent” (feiner Mann), “genteel” (vornehm) und “genteelism” (feiner Ausdruck) nimmt das Wörterbuch eine ironische (?) Wertung des “begnadeten Menschen” vor.


Schließlich landen wir bei “gentile”, womit der aktuellen Politik Rechnung getragen wird.


Wörterbücher: Die stillen Propheten?


geschrieben von Jens Heymann

No Comments

2nd retro phone for phreakz !

Wer gedacht hat, das das kabelgebundene Retro-Phone das non-plus-ultra ist, der möge sich das hier ansehen….



(schaut wirklich ziemlich “porno” aus der Herr)



…und man macht auch im Auto endlich wieder eine gute Figur


Quelle: http://www.goodfoundation.com/other/pokia/2004/media/newphones/ealing_bluetooth/index.html

No Comments

retro phone für phreakz !



el-gono, ein weltberühmter VJ, hat sich mal hingesetzt und was cooles gebaut (sein Festplatten-VU-Meter ist ja schon bekannt)


hab heute mal etwas gebastelt und siehe an: es funktioniert wirklich…


der hoerer wird beim anstecken als head-set erkannt und ich kann endlich wieder den hoerer beim telephonieren zwischen kopf und schulter klemmen, was bei meinem viel zu kleinen siemens nie richtig ging…


also wer noch net weiss, was er seiner freundin zu weihnachten schenken soll oder sich das loeten nicht zutraut…. der sage “bescheid”.


fuer siemens handys (C25, C28, S25, C35, M35, S35i, A35, A36, A40, SL42/45, ME45, C45, S45, S45i, M50, MT50, A50, Gigaset4xxx) haut das soweit hin, der nokia-prototyp folgt in kuerze!


next step waere dann bluetooth: da endet dann das spiral-kabel im nichts und es kann trotzdem froehlich telephoniert werden.


Quelle 1: interner-Newsserver
Quelle 2: Harddisk-VU-Meter
Quelle 3: el-gono

No Comments

Anke´s Tisch

übrigends. der Tisch von Frau Engelke steht schief. Sollte man unbedingt gerademachen wenn Harald dann wiederkommt.

No Comments

Amerika, Amerika über alles!

Als ich beim Durchschauen der kommenden Filmstarts auf den Titel “Team America: World Police” stieß, dachte ich zuerst: Meine Güte! Jetzt geht den Amis aber einer ab. Dann sah ich aber, dass er von den Southpark-Machern stammt.


Aha! Alles klar. Also doch nicht der befürchtete Propaganda-Großangriff.



Sondern genau das Gegenteil: Eine Verarsche auf das Rambo-Image ihrer Landsleute und damit natürlich auch anti-Bush. Oder etwa doch nicht?


Jedenfalls werden sämtliche prominenten Irakkriegsgegner ebenso umgelegt wie zahllose verdächtig arabisch aussehende Terroristen. Als Bonus wird der Eiffelturm weggeballert (“Hasst Ihr die Franzosen auch so wie wir?”). Sean Penn, einer der Betroffenen, schrieb doch kürzlich einen Brief an Stone & Parker, der mit einem herzlichen “Fuck you!” endete. Jetzt wird der Film damit beworben.


TA:WP schrammte nur knapp an einem X-Rating vorbei (heißt soviel wie nicht unter 18 Jahren). Erst als eine Sexszene herausgeschnitten wurde, bekam er die nächstniedrigere Stufe NC-17. Ein erstaunlicher Vorgang, wenn man bedenkt, dass es sich um einen Puppenfilm handelt!?!


Übrigens: Stone und Parker sind Republikaner. Verstehe das, wer will. Wahrscheinlich wollten sie bei Gelegenheit der ganzen Öffentlichkeit in den Hintern treten, was auch eine gute Wahl ist.


“I like you. You like bombs. I like bombs.”


“We’ve lost Intelligence. I repeat: We have no Intelligence.”


http://www.teamamericamovie.com


geschrieben von Jens “Venom” Heymann

1 Comment

Schlagzeile: POST STELLT EMAIL EIN !

hmm… wer kommt blos auf solche Schlagzeilen ? Ich musste sofort denken:


“Ja schade. Jetzt hatte ich mich gerade so an die eMail gewöhnt.”


Das es dabei nur um den eMail Service der Post geht … das erfährt man erst wenn man den Artikel zu lesen beginnt…


Quelle: http://www.golem.de/0410/34215.html

No Comments

VDR-Webapplikation Teil 4: Verbindungsaufbau mit dem VDR-Server

was fehlt mir noch bei den Grundlagen: die Möglichkeit per SVDRP auf den VDR Server zuzugreifen um so Timer zu programmieren und Informationen abzurufen. Und hier ist nun der (fast) letzte Teil der Grundlagen zum vdradmind Ersatz:



Noch sind nicht alle Kommandos des SVDRP Protokolls implementiert. Ist aber im Grunde auch für meine Zwecke garnicht notwendig. Die SVDRPClient Klasse kapselt so das SVDRP Protokoll.


Weiterhin habe ich natürlich noch ein wenig an den Datenstrukturen gefeilt. Da gibt es einige (momentan weniger wichtige) Anderungen und Bugfixes.


Prinzipiell würde ich mich über ein paar Kommentare und Anregungen freuen. Nochvielmehr über Mitstreiter.


Download: VDRGUI_15-10-04-14-00.zip (271,22 KB)

No Comments

wo wir gerade beim SQL Server miesmachen sind

da gibts höchst interessante Webseiten zu. Der bei OpenSource Entwicklern allseits beliebte mySQL Server zeigt, das sich genaues Planen und Nachdenken im Bezug auf die Wahl der Waffen lohnt:


“I chose MySQL to use as my database, since I was writing on Linux, in C, and it just seemed like the easiest path. Can someone please say “you were so wrong”? MySQL has to the worst DB engine out there. It doesn’t (ok, just added) even have support for SUBQUERIES! Barely has support for multiple charsets. And… binary(20) is NOT a binary field 20 bytes long. It’s a char(20). You can’t execute multiple commands in a single query. It’s embarrassing to open source really. I don’t know who could argue that MySQL is competition for SQL Server or Oracle and keep a straight face. Check this list out: http://sql-info.de/mysql/gotchas.html (I really love the part about date handling.)”


Besonders der Link zu “MySQL Gotchas” ist höchst interessant. Lohnt sich auf jedenfall mal anzuschauen.


Quelle 1: http://www.atrevido.net/blog/PermaLink.aspx?guid=db95956c-8cdf-458f-b83f-caa71510f8f6
Quelle 2: http://sql-info.de/mysql/gotchas.html

No Comments

einen SQL Server zu haben ist cool

ich bin ja aufgrund meines eigenen VideoDiskRekorders ein-zweimal am Tag im VDR-Portal. Und dort sind ja neben vielen Anwendern auch reichlich Entwickler zugange.


Was mir in den … zwei Monate dürften es nun sein … in denen ich in diesem VDR-Portal aktiv bin aufgefallen ist, ist dieser Spleen den viele Entwickler zur Zeit zu haben scheinen: Ich möchte Daten speichern: Das geht *NUR* mit einem SQL Server. Und dann kommen sie mit den tollsten und besten SQL Servern dieser Welt.


In meinen Augen kommt die Vorplanung in 99% der Fälle absolut zu kurz. Es scheint ein Hype um SQL Server jeder Art und Coloeur entstanden zu sein…so kristallisieren sich dann auch ein paar Gründe heraus wieso man einen SQL Server braucht:



  1. ein SQL Server speichert alles: genau. Ich kann alles in ihn hineinstopfen. Bilder…ja Texte hauptsächlich… vor allem Texte. Und als Nebeneffekt löst er alle unsere Datenstruktur-Probleme…

  2. ein SQL Server ist schnell: und wie. Er wird zwar ein bisschen langsamer je mehr Daten ich reinpumpe, aber…man ist der schnell…

  3. ein SQL Server macht aus jedem Personal Computer einen Server: endlich hat Oma auch einen dieser…Server. Okay. Sie speichert nur Stickmusterbögen als JPG darin…aber hey: EIN SERVER !

  4. ein SQL Server lässt Körperteile wachsen: jawohl! Tausendfach erprobt!

  5. auf einen SQL Server können hunderte User gleichzeitig zugreifen: Ja… sogar auf Omas Personal Computer Server

  6. ein SQL Server ist in Null-Komma-Nix installiert: wenn einem die Leute im “Forum”…der “Community” dabei helfen…

  7. keine Datenmenge ist zu klein, als das sie nicht in eines dieser Wunderwerke passen würde

  8. keine Datenmenge ist zu gross, als das sie nicht in eines dieser Wunderwerke passen würde

Und das sind nur die wichtigsten Gründe. Wie man sieht: Alles verdammt wichtige Gründe.


Okay okay… “Polemik ! Pfui !” schreit der Leser ? – Ich gebe es ja zu. Aber was bleibt einem übrig wenn man zusieht wie Menschen die sich noch keinen Gedanken um die Daten- geschweigedenn deren Struktur gemacht haben plötzlich beginnen irgendwelche Server aus ihren Personal Computern zu machen.
Es ist wohl offenbar der Trend den man momentan mitmachen muss. Oder ist es ein Zeitabschnitt den (fast) jeder Entwickler einmal durchleiden muss ? Die “SQL-Server-Pubertät” ? Die “mySQL Pflegeljahre” ? Die “Oracle Geschlechtsreife” ?


Wie auch immer es zusammenhängt. So geht das nicht ! Erst kommt das Nachdenken. Dann kommt der Server. Oder er kommt auch nicht. Je nachdem wie es die Aufgabe erfordert.


Wenn von vornherein klar ist, das man nur seine DVD Sammlung verwalten will (und DERJENIGE sein will der den Strauss Blumen für “die millionste DVD Verwaltungssoftware” überreicht bekommt), dann benötigt man keinen SQL Server. Dann benötigt man höchstens ein später gut zu bearbeitendes Dateiformat…zum Beispiel XML ? … oder CSV (durch Komma getrennte Liste)…vielleicht kann man auch ein Access dazu benutzen. Wer weiss. Vielleicht auch eine wilde Skriptsprache, wie das ja so beliebt ist bei vielen. Vielleicht auch eine richtige Programmiersprache…vielleicht C++. Vielleicht C#. Vielleicht Java (J# *stichel*). Was man in den seltensten Fällen braucht: ein SQL Server.


Das soll kein Abgesang auf den SQL Server ansich werden. Im Gegenteil. Man soll die Werkzeuge nutzen wo sie nützlich sind. Grosse, komplexe Datenstrukturen gehören in SQL Server. Ich führe mal ein Beispiel von einem Programm an, welches ich gerade in der Freizeit entwickle: Hier werden die Daten alle Sendungen von allen über Digital-Satellit ausgestrahlten Sender verwaltet und mit Aufnahmetimern usw. verknüpft. Viele greifen reflexartig zur SQL Server Installations-CD. Aber wieso ? Insgesamt sind das maximal 6 Tabellen. Mit einer Hand voll Relationen. Transaktionen werden nicht benötigt. Wozu also einen SQL Server nehmen ?


Viele wissen vermutlich nicht wie es besser geht. Jedenfalls ist für das Projekt über das ich gerade spreche (der aufmerksame schrankmonster-blog Leser weiss welches ich meine) keine SQL Datenbank vonnöten. Denn all diese Daten. Die sich da nach “boah das is viel” anhören. All diese Daten sind am Ende gerademal 10 MB gross. Und das für immerhin 14 Tage TV Programm.
Das würde ich bei aktuellem Speicherausbau meines Personal Computers noch geradeso verschmerzen können. Und langsamer wird es nicht. Weil der SQL Protokoll Overhead wegfällt: Was alleine für den Verbindungsaufbau draufgeht… na schweigen wir…..


Jetzt höre ich die Entwickler schreien: “Aber ich kann dann keine schönen SQL Anfragen mehr stellen”. Blödsinn sage ich. In besagtem Beispiel kann man natürlich nachwievor SQL Anfragen stellen. Das liegt in diesem Fall aber an der verwendeten Plattform: .NET. Dort ist es nämlich möglich Daten so abzubilden das sie sich wie in einem SQL Server verhalten. Mitsamt der SQL Anfrage (okay okay…es gibt schon Einschränkungen…aber die DVD Sammlung, oder obiges Beispiel werden davon nicht betroffen sein)


So. Ein riesen Pamphlet. Das musste raus. Und über Kommentare freu ich mich natürlich.

1 Comment

Windows XP Media Center 2005


Bill Gates hat heute die neue Media Center Version vorgestellt… schick schick… aber ich find das das Bild ein bissel nen Grünstich hat… liest hier zufällig ein Profi-Fotograf mit und kann eventuelle Farbverfälschungen erklären ?



…also ich find ja, das das Bild viel zu grün ist…


Quelle: http://www.microsoft.com/presspass/features/2004/oct04/10-12ExperienceMore.asp

1 Comment

Immer auf dem laufenden: Knowledgebase Alertz


“What is kbAlertz.com?
kbAlertz.com is an e-mail notification system that scans the entire Microsoft Knowledge Base every night, and e-mails you when updates or additions are made to the technologies you subscribe to. Since we scan the entire knowledge base, we also have a pretty good search system for you to use on the left menu.”


Wenn ein neuer Knowledge-Base Artikel zu einem interessanten Thema neu in die KB gestellt wird, dann erfährt der Nutzer von KBAlertz das ab sofort automatisch per eMail…


Quelle: http://www.kbalertz.com/

No Comments

Windows Media Center Badezimmer Erweiterung


Das ist sie. Die Erweiterung die wir alle brauchen. Was ? Das sieht aus wie ein Xbox Controller ? … na es ist ja auch einer. Ein Xbox Controller mit nem draufgeschraubtem TFT…. und dran hängt nen Windows Media Center.


Gebaut hat das ein lustg´er Mensch der auch auf der Toilette sein Mediacenter PC fernsteuern wollte….stell sich die Frage wie viele Stunden er so am Tag auf der Toilette verbringt….


“No, not really. What I have done is repurposed a Xbox controller w/ built in LCD as a second display and controller for the Media Center PC in my bedroom. This allows me to change songs, pause, change volume etc.. without leaving the bathroom. I use it while reading a book in the bathtub. I would not recommend it for DVD or TV viewing as the screen is very small. I suppose it would suffice for TV programs where the image is not that important like a news program. “


Quelle: http://www.ghettohardware.com/articles/mcebathroom/

No Comments

Zwecks Ihre Datenbanksuchroutine am Versuchen zu geöffnetem verhindern

nachdem sich US Robotics nun schon über anderthalb Wochen Zeit lässt meine äusserst ausführliche Support-Anfrage zu ihrem absolut verbuggten “Wireless Gaming Adapter” zu beantworten hier mal was spassiges aus dem Haus US Robotics…




Vielleicht hätte ich meine Support-Anfrage in dieser “Sprache” stellen sollen… *grummel*


Quelle: http://www.usr-emea.com/support/s-prod-template.asp?loc=grmy&prod=5430

No Comments

Stundenplan… und MySQL….und Schadenfreude…



Och menno. Ich wollt gerad mal meinen geupdateten Stundenplan einsehen… und dann sowas.


Obs an einem schwachbrüstigen Datenbank-Server liegt ?

No Comments

Microsoft – Creature House Expression…hmm

mein “beMACter” Kollege hat mich gerade darauf hingewiesen das Microsoft da ein recht lustiges Projekt bezüglich Vektor-Grafik am laufen hat… und ich war höchst überrascht das mein Brötchengeber sich nun auch auf diesem Feld verdient machen möchte:



Ich hab auch direkt mal ein Screenshot gemacht…damit man sich kurz mal “erschlagen” lassen kann vom Ersteindruck:



Dafür das es bisher kostenlos ist bietet es wirklich enorme Funktionalität und keine Laufzeitbeschränkung soweit ich sehen konnte.


Quelle: http://www.microsoft.com/products/expression/default.asp?pg=home

No Comments

würde ich ihm die Hand schütteln ?

Was würde ich tun wenn mir, wie Joe Kraus es passierte, Bill Gates auf der Toilette begegnet ?


Ich glaub ich hätte ihm nicht die Hand geschüttelt. Aber das wohl mehr aus hygienischen Gründen. Und nach dem Händewaschen ist ja dann auch bei so vielbeschäftigten Menschen garkeine Zeit zum schütteln irgendwelcher Körperteile.



Quelle 1: http://bnoopy.typepad.com/bnoopy/2004/09/potty_talk.html
Quelle 2: http://www.esoterically.net/cgi-bin/mt/mt-tb.cgi/195

No Comments

Lookout für Outlook


Ein grossartiges Tool wenn man häufiger etwas sucht und eher nicht findet… direkt aus der MSN Sandbox


“MSN has recently acquired the acclaimed Email Search Tool from Lookout Software. Lookout is lightning-fast search for your email, files, and desktop integrated with Microsoft Outlook™.

You can use Lookout to search your:



  • Email messages
  • Contacts, calendar, notes, tasks, etc.
  • Data from exchange, POP, IMAP, PST files, Public Folders
  • Files on your computer or other computers
  • … Very soul (okay, not true)”

Quelle 1: http://www.lookoutsoft.com/Lookout/download.html
Quelle 2: http://www.corti.com/WebLogSascha/PermaLink.aspx/3a69a5b5-a93d-4db2-ba17-acb0497df588

No Comments

Vorlesungsbeginn

morgen gehts wieder los… ohje ohje… Stress im Anmarsch.

No Comments

Feindbild.

Ich bin doch ganz lieb. Und niemandens Feind. Aber danke für die Blumen 😉


“aber der Feind schläft nicht….[…]….Hier wird mit .net-Anwendungen und dasBlog gearbeitet, gruselig, weil es auf jeden Fall inhaltlich gut ist… 😉 “


Quelle: http://www.vhs-community.de/plog/index.php?op=ViewArticle&articleId=110&blogId=12

No Comments

die kleinste Homepage der Welt.

ja. so ist es. Die ist aber auch klein.


http://www.guimp.com


Quelle: http://de.theSpoke.net

No Comments

VDR-Webapplikation Teil 3: ein Projekt, Datenstrukturen weiterentwickelt und implementiert


Der 3. Teil der Serie zeigt nun schon einen etwas weiter fortgeschrittenen Entwicklungsstand der Datenstrukturen. Am Code selbst ist ausser einem kleinen Bugfixing des epgParsers nicht viel geschehen. Hauptänderung hier ist das Zusammenfassen zu einem einzigen Projekt.


Die Datenstrukturen sehen nun so aus:



Dazu werde ich auch direkt etwas erklären müssen, da wohl aus der Grafik nicht so eindeutig herauskommt was welche Struktur und welche Relation bedeutet:


1. epgData: Enthält die EPG Daten ansich. Also vom Titel über die Beschreibung zur Zeit und Dauer der Sendung. Eine erste Relation stellt hier die Verbindung zum Sender her, welcher in der Struktur “channel” gehalten wird.


2. channel: Enthält alle Sender die vom VDR erfasst werden. Auch solche für die keine EPG Daten existieren.


3. timer: Enthält die Daten zu allen Timern die im System vorhanden sind. Von dieser Struktur geht eine Relation aus. Und zwar zur Struktur “epgData”. Damit wird erreicht das ein Timer bei Bedarf auch fest mit einer bestimmten Sendung aus dem EPG verbunden werden kann.


4. autotimer: Enthält alle Autotimer-Daten. Da in Zukunft aus den Autotimern direkt Timer generiert werden sollen existiert hier eine Relation zu den Timern. Dies wird es in Zukunft ermöglichen, das sich Änderungen am Autotimer direkt auf alle von diesem Autotimer abhängigen Timer auswerten können. Als Erweiterung der ursprünglichen Idee der Autotimer von vdradmind, bei denen nur jeweils ALLE Sender oder ein einziger spezieller Sender nach den Suchworten durchsucht worden ist, habe ich vorgesehen das hier eine ganze Liste von Sendern angegeben werden kann. Ziel ist eine möglichst leistungsfähige Autotimer Funktion. Diese Liste wird durch eine sogenannte komplexe Struktur realisiert. Diese Struktur hat ihrereseits eine Relation zur “channel”-Struktur.


So. Das wars soweit mit den Daten. Fragen ? Dann immer her damit.


Download: VDRGUI_09-10-04-20-22.zip (180,17 KB)

1 Comment

VDR-Webapplikation Teil 2: ein integrierter Webserver

der erste Teil der Serie hat sich mit den grundlegenden EPG Datenstrukturen beschäftigt. Und Grundlagen zu schaffen ist auch Hauptaufgabe des zweiten Teils.


Ich habe lange überlegt was besser wäre: ein externer Webserver wie IIS oder Apache oder ein integrierter Webserver. Die Entscheidung ist dann schlussendlich für den integrierten Webserver gefallen.


Dafür habe ich mehrere Gründe:



  1. der Webserver ist keine Schwachstelle von vdradmind, dem auf Perl basierenden Vorbild
  2. es werden keine High-Load Anforderungen an den Webserver gestellt
  3. spart man sich so die Installation und Konfiguration eines Webservers
  4. ist die Webserver Implementierung in C# ausgesprochen einfach zu erledigen und es existiert eine sehr gute Implementierung unter BSD ähnlicher Lizenz

Wie eben angesprochen werde ich wohl in erster Version eine schon existierende Webserver Implementierung verwenden. Die C# Klasse HttpServer von Sam Pullara. Nach einigen Tests scheint diese Klasse, die einen einigermassen kompletten Multithreaded HTTP Server in weniger als 300 Zeilen C# Quelltext realisiert, eine perfekte Grundlage für kommende Erweiterungen zu sein.


Und so schaut sie aus:



… und so wird das ganze dann instantiiert:


{
HttpServer httpServer;
int port = 8001;
string docRoot = “.”;
httpServer =
new HttpServer(docRoot, port);
Thread thread =
new Thread(new ThreadStart(httpServer.listen));
thread.Start();
}


Sieht gut aus, oder ? 😉 Ich werde als nächstes alles in ein erstes Gerüst giessen und schauen das ich die Grundkonzeption fertigstelle. Die gibts dann in Teil 3.


Aber zum Schluss noch der Quelltext in einer Solution zusammengefasst:


Download: HTTPServer.zip (16,3 KB)


Quelle: http://www.sampullara.com/

No Comments

neues Spielzeug: Bluetooth GPS Maus + PDA Navigationssystem



SysOnChip Bluetooth GPS Plus (XTRAC2)


Heute hatte ich endlich Zeit das neue Spielzeug von der Post zu holen und direkt auszuprobieren.


Ich habe bisher nur fest eingebaute Navigationssysteme benutzt und eigentlich in letzter Zeit nur gutes über die äusserst mobilen PDA basierten Navigationssysteme gehört. Insgesamt habe ich so Erfahrungen mit den üblicherweise in Mercedes, BMW, VW und Renault fest eingebauten Navigationssystemen – und somit einen einigermassen guten Überblick was welche Navigationssysteme so können oder leider häufig eben nicht können (Beispiel: das Navi von Renault hat mich diese Woche fast in den Wahnsinn getrieben… “fahren sie bitte rechts, und fahren sie bitte rechts…fahren sie bitte rechts..”).


Also ging es heute los. Die Bluetooth GPS Maus lies sich innerhalb von wenigen Sekunden mit meinem MDA2 verbinden und war auch sofort vom vorab von mir installiertem TomTom Navigator benutzbar. Und dann die erste Fahrt “nach Hause” 😉 – und was soll ich sagen. Die Kombination der SysOnChip Bluetooth Xtrac2 GPS Maus und des MDA2+TomTom Navigator scheint eine ausgereifte und absolut zuverlässige Kombination zu sein. Einziger Wermutstropfen: Aufgrund fehlender Fahrzeugdaten (wie Geschwindigkeit usw.) hört der TomTom Navigator irgendwann in längeren Tunneln auf mitzurechnen. Logisch: Er weiss ja nicht wie schnell ich wohin fahre… das ist aber nicht weiter schlimm, sind doch derart lange Tunnel (habe es im 7km Rennsteig-Tunnel probiert) eher selten.


Jetzt warte ich nurnoch auf die Auto-Halterung für den MDA2…


Quelle 1: http://www.tomtom.com
Quelle 2: http://www.sysonchip.de
Quelle 3: http://www.worldofppc.com/HWTests/mda2.htm

1 Comment

thespoke für Deutschland



Deutschland hat eine neue Blog-Platform. Beschrieben wird das äusserst blumig so:


Was ist theSpoke?
theSpoke ist ein digitaler Lifestyle-Club für Schüler und Studenten aus aller Welt, in dem Themen wie Film, Musik, Spiel, Sport und Kultur eng mit dem Thema Technik verknüpft sind. Dies ist dein Ort im Web, wo du diskutieren, debattieren, lernen und einen Eindruck hinterlassen kannst. Wenn Technik in deinem täglichen Leben eine wichtige Rolle spielt, ist theSpoke der richtige Ort für dich.”


Ich bin auch angemeldet…und erwarte quasi minütlich das von mir beantragte “Blog-Crossposting” Feature… mal schauen 😉


Jedenfalls finden sich schon einige Leute mit ihren Weblogs auf der theSpoke Platform. Und hey, es ist kostenlos 😉


Interessant ist auch, das der NBC GIGA Homepage Award mit einem eigenen Teilbereich auf theSpoke.


Quelle 1: http://de.thespoke.net
Quelle 2: http://de.thespoke.net/Hubs/Hubs_Hub.aspx?categoryid=1645&cat=2

No Comments

Wendegedanken.

Wir machen eine harte Wende,
denn eine Kurve reicht uns nicht.


Quelle: Radio

No Comments

Softwarelizenz für die VDR Applikation

hier die Lizenz unter die ich meine VDR Applikation stelle:
(betrifft sämtliche Teile des Sources und ist auch in jedem downloadbaren Archiv enthalten)


Copyright (c) 2004, Daniel Kirstenpfad
All rights reserved.


Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met:


Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer.
Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
Neither my name nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission.

THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS “AS IS” AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE COPYRIGHT OWNER OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.

No Comments

VDR-Webapplikation Teil 1: Datenstrukturen für die EPG Daten

EPG heisst mit erkennbar englischem Einschlag “Electronic Program Guide”… neudeutsch für ne elektronische Fernsehzeitschrift.


Der von mir verwendete VideoDiskRecorder legt diese von den Sendern ausgestrahlte Sendungs-Information in Form einer Textedatei ab. Das Format ist recht einfach aufgebaut und so ziemlich einfach zu parsen.


Hier mal ein kurzer Auszug aus der man-Page des VDR:

“The file epg.data contains the EPG data in an easily parsable format. The first character of each line defines what kind of data this line contains.
The following tag characters are defined: C channel_id channel_name

E event_id start_time duration table_id
T title
S subtitle
D description
e
c”


so…let´s not stand on ceremony, let´s start the show:


1. Strukturen schaffen: Datenstrukturen fürs EPG



Eine (noch) recht einfache Struktur: Eine Tabelle für die Sender: “channel” und eine Tabelle für die Sendungen auf diesem Sender: “epgData“. Beide Tabellen sind über eine Relation miteinander verbunden. Diese Relation wird über den “channel_string” hergestellt. In Zukunft wird diese Datenstruktur noch erheblich erweitert werden (schon im nächsten Teil des Berichts) um so die Anforderungen nach und nach zu erfüllen.


Also fix ne Parser Klasse dafür geschrieben:



Die parseEPG Klasse erledigt den Job schnell und in ersten Tests auch zuverlässig. Sicherlich gibt es da noch eine Menge zu erweitern, denn die Daten werden noch nicht weiterführend interpretiert (Unix Datums-Konvertierung usw.), aber da gibts ja noch in Zukunft genug Gelegenheit. Es gibt momentan noch eine Demo Methode “DEMO_OutputData()” welche zu Demonstrationszwecken einmal zeigt wie Relations zwischen Daten in .NET realisiert werden können. Weitere Methoden gibt es nicht, diese werden in Zukunft implementiert.


Die parseEPG Klasse ist einfach zu handhaben:


parseEPG.parseEPG epg_Parser = new parseEPG.parseEPG(“\\vdr\epg\epg.data);
epg_Parser.parse_EPG();


Nach diesen zwei Zeilen liegen die EPG Daten schon fertig geparst in obiger Datenstruktur und man kann eine der Demonstrations-Ausgabe-Methoden benutzen:


Console.Write(epg_Parser.getXMLEPG());


Das Produkt dieses Teils ist eine Command-Line Applikation geschrieben in C#. Dieser Applikation übergibt man als Parameter den Pfad+Dateinamen der epg.data-Datei und erhält als Ausgabe die Daten im XML Format. Die Ausgabe ins XML Format ist momentan einfach nur Spass und wird auch in Zukunft wohl nicht genutzt werden 😉 Aber man kann sich wenigstens etwas vorstellen darunter.


Das ganze habe ich auch direkt für den interessierten Leser zum Download bereit. Ich stelle diese und die zukünftigen Entwicklungen unter diese BSD ähnliche Lizenz.


Download: EPGDataParser.zip (22,2 KB)

No Comments

VDR Programmierung unter .NET

da ich ja so einen lustigen VDR besitze und auch ausgiebig nutze ärgere ich mich jedesmal wieder wenn ich diese unsäglich langsame Web-Applikation “vdradmind” benutzen muss um einigermassen komfortable meine Aufnahmen zu programmieren und verwalten.



Die Lösung wieso die ganze Sache so unheimlich langsam ist findet sich schnell: die gesamte Applikation besteht aus einer einzigen Perl Datei welche die Web-Funktionalität durch einen integrierten in Perl geschriebenen Webserver realisiert.


Das ganze, gepaart mit einer offensichtlich recht ineffizienten Datenhaltung führt dazu, dass auf meinem K6-2 500 Mhz mit ausreichend RAM keine akzeptablen Reaktionszeiten der Web-Applikation erreicht werden.


Das kann ich besser hab ich mir gesagt. Und nun hab ich angefangen Schritt für Schritt eine neue Web-Applikation auf .NET Basis zu programmieren (wahlweise auch als normale GUI Applikation). Als Programmiersprache habe ich vorerst C# gewählt, was sich aber beliebig wärend des Projektes ändern kann. Ist ja .NET 😉


Jedenfalls möchte ich in Zukunft hier die Fortschritt in so einer Art “Serie” darstellen. Und heute kommt der erste Teil der Reihe “wir bauen ein Video-Rekorder Interface”.


Quelle 1: http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Vdradmin
Quelle 2: http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Svdrp
Quelle 3: http://www.cadsoft.de/vdr/

1 Comment

man bin ich geschafft

gestern habe ich ja nichteinmal mehr einen Artikel hier ins Blog stellen können.


Diese Route habe ich gestern gleich zweimal fahren dürfen. Beginnend um 3:30 Uhr. Die zweite Runde war dann um 1:30 zuende….



In Karlsruhe war ich [2] um Kollegen Heil abzuholen und dann auch wieder abzuliefern. Eine Autofahrt nach München ist halbsogut ohne Kollegen Heil 😉 Auch wenn ich dann die richtige Abfahrt nicht ganz getroffen hab (wo verdammt nochmal ist Lohof…) und wir ca. 15 Minuten zu spät im Meeting angekommen sind hat doch alles ganz gut geklappt.


Der Mietwagen ist mittlerweile wieder beim Vermieter. 1475km ca. 124l Super Benzin und ungezählte Lachanfälle später 😉


Kartenquelle: http://www.microsoft.com/mappoint/webservice/default.mspx

No Comments

Chaosradio 96, 06.10.2004, 22-1 Uhr

Industriespionage

Das Erlangen von Erkenntnissen zu wirtschaftlichen Zwecken hat die klassische Spionage der Staaten und Nationen schon längst in der Priorität verdrängt. Geld regiert die Welt.

Bekannt werden Fälle der Industriespionage viel zu selten, die Dunkelziffer ist hoch. Wir versuchen, das zu ändern: Chaosradio gibt Hörern die Gelegenheit geben, ihre Geschichten zu erzählen (ohne Namen zu nennen, versteht sich).

Wir haben aber auch einige Anekdoten mitgebracht und werden aus dem Nähkästchen der uns bekannten Fälle plaudern. Auch ein paar generelle Erwägungen zum Thema Methoden und Schutz stehen auf dem Programm.

Fragen und Kommentare zu dieser Sendung bitte an 96@chaosradio.ccc.de, allgemeine Anfragen bitte an chaosradio@ccc.de


Quelle: http://chaosradio.ccc.de/cr96.html

No Comments

dAnke Sat.1

yeah. it´s done !

No Comments

Studium-Einführungswoche an der TU-Ilmenau

wie jedes Jahr und zu jedem “Tag der offenen” Tür bin ich auch diesmal wieder am FeM e.V. Stand vertreten. Neben Informationen zum Campus-Leben und Aktivitäten des FeM e.V. informiere ich über die MSDNAA, den Fileserver Maniac und die Aktivitäten von Microsoft rund ums Microsoft Academic Program + Microsoft Studentprogram.



Wie man sehen kann. Viele neue Studenten die ihr erstes Semester beginnen.



Viele Besucher am Stand. Viele Gespräche.

2 Comments

Hinweis auf den Spielfilm EDEN mit Charlotte Roche

Für manche mag dieser Hinweis ein alter Hut sein, doch da nun auch Bildmaterial vorhanden ist, denke ich, dass dieses Filmprojekt mit Charlotte Roche in der ersehnten Hauptrolle besondere Aufmerksamkeit und Spannung verdient.

EDEN, Garten Eden….- sicherlich könnte sie vieles dazu kombinieren, doch warten wir auf den Film und begnügen uns derweil mit diesen Bildern von den Dreharbeiten.






Bilder Quelle: www.gambit-film.de

4 Comments

Wir sind die Borg.

Wir sind die Borg.
Widerstand ist Spannung durch Stromstärke.

No Comments