Archive for December, 2004

this is what democracy sounds like



Le Tigre – This Island


Sooo… neben der Tatsache das das die erste Platte war die ich beim iTMS gekauft hab… mal hier ein kurzes Statement zur Platte ansich: Die “Favourites” haben sich schnell rauskristallisiert:




  • “This Island” und “TKO” – sensationell, schnell… und schön “hysterisch, laut und überdreht” wie es “satt” schreibt…


  • “I´m so excited” – geeeeniall 😉


Schon häufig hab ich von der “Theorie, dass Bands durch den Wechsel zu einem Major-Label korrumpiert und ihre Messages verwässert werden” (laut) gehört…erstaunlicherweise konnte ich persönlich das noch nicht feststellen…


Quelle 1: http://www.satt.org/musik/04_11_le-tigre.html
Quelle 2: http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/t/tigre/this_island/

No Comments

neues Spielzeug: Brodit Autohalterung für den MDA 2


Heute wurde endlich meine “Rundumsorglos”-Autohalterung für mein MDA2 geliefert… jetzt warte ich eigentlich nurnoch auf mein Autohaus, das die den Schalter den ich gerne hätte liefern…



Natürlich gibts nach dem Einbau auch ein paar Sätze zu dem Gerät hier 😉


Quelle: http://www.brodit.de

No Comments

warum Nachdenken bei der Softwareentwicklung so wichtig ist…


Also. Betrachten wir mal den absolut hypothetischen aber praxisorientierten Fall, das ich eine kommerzielle Applikation programmiere und diese verkaufen möchte. – Der übliche Weg ist dann der folgende:




  1. ich programmiere die Applikation und implementiere Einschränkungen/Zeitbeschränkungen – das übliche eben


  2. dann überlege ich mir einen schicken Algorithmus der mir einen gegebenen Wert (z.B. Nutzername) mit einem Schlüssel verbindet (Serial, Key, Seriennummer…)


  3. ich implementiere den Algorithmus und die Überprüfungsroutinen (stimmt der eingegebene Key auch ?)


  4. ich verteile die Software und wenn jemand mein Produkt kauft dann gibts Schlüssel gegen Geld…

Im Beispiel sieht das dann so aus:



Natürlich ist im Beispiel die Routine sehr vereinfacht – eine ROT13 Kodierung ist nicht besonders kreativ..aber es ist ja ein Beispiel und Kreativ-Preise gibts auch nicht.


Nun – worüber beschwere ich mich ? Ganz einfach… wir haben nun unsere Applikation in Form der Assembly… starten wir sie mal:



Ja natürlich. Wir haben ja noch keinen Keygen. – Nehmen wir mal an wir würden nicht einfach die ROT13 Routine kopieren…sondern von der anderen Seite:



Wir öffnen die Assembly einfach mal im Reflector(was das genau ist hab ich ja schon hier beschrieben). – Der Reflector zeigt nun die ganze Sache schon recht klar an… eine Methode zum prüfen und der ROT13 Encoder. – Hätte ich einen Obfuscator benutzt, ständen die Namen der Methoden und die Variablennamen nicht im Klartext dort… bzw. die Methoden sähen im Source etwas verquer aus…aber who cares…



Sieht interessant aus… der ROT13 Encoder sieht irgendwie nicht sehr verändert aus 😉 – Der Quelltext aus dem Reflector ist direkt Copy-Paste fähig – also .. hinein in den Schlüsselgenerator – die Kunden warten:



Also fix besagtes Copy-Paste – noch schnell die Werte zuweisen und schwupps…



Der Gegentest zeigt, das funktioniert:



Jetzt die Frage: Was will man erreichen ? – Will man einen sicheren Seriennummern-Check oder will man einen Placebo der seinen Zweck nicht erfüllt ?


Obiges ist ein Placebo – mehr nicht – ich frage mich seit geraumer Zeit wieso jemand überhaupt so etwas implementiert – das in meinen Augen einzig sichere Verfahren ist einfach keinerlei solcher Seriennummer-Überprüfungen einzubauen sondern eine Test- und eine Vollversion anzubieten(welche sich auch in den Assemblies unterscheiden) – alles andere ist vertane Zeit in der man sinnvolle Features hätte entwickeln können.

Applikation zum selberspielen gibts hier…

6 Comments

den Gürtel enger schnallen….

bin ich eigentlich der einzige der nach Weihnachten seinen Gürtel enger schnallen muss damit die Hose an ihrem Platz bleibt ?

6 Comments

Musik des Tages: Le Tigre

hmm..soeben im TV drüber gestolpert… genau wie ich es mag 😉 – RRRRRRIIOOT !



Seufz…das erinnert an allerbeste BIS Zeiten


Das aktuelle Album “This Island” hab ich direkt gekauft – alter Schwede – bin hin- und weg.


Ich geh jezz noch ne Runde anhören ;)…. T.K.OOOOO !


für mehr Informationen zitiere ich mal Amazon.de:


“Da gab es schon einen Aufschrei in der Riot-Grrls-Gemeinde, als bekannt wurde, dass Le Tigre mit ihrem Album This Island zu einer großen Plattenfirma gehen. Die sind ja bekannt dafür, dass sie Bands gerne mal maßregeln und herumschubsen — je nachdem, wie der Trendwind gerade weht. Die Befürchtungen, dass es auch Le Tigre ähnlich ergehen könnte, sind unnötig, dazu ist das Trio zu sehr im Underground geerdet. “Wir wollen die Tür aufstoßen, damit mehr radikale Kunst finanziell besser ausgestattet wird. Und wir wollen einen größeren Einfluss auf die Kultur insgesamt haben”, sagt Johanna Fateman. Kultur bedeutet für die drei Frauen auch immer, dass Politik integriert wird, dass keine festen Rollen innerhalb der Gruppe existieren. So tauschen die samplewütigen Elektro-Punk-Ladies die Festplatten zwecks Weiterbearbeitung aus, oder bauen wie in dem Track “New Kicks” Protestgesänge einer Demonstration in New York gegen den Irak-Krieg ein. Zwei Songs fallen unter den zumeist zickigen und rasanten Elektro-Clash-Nummern auf: Die erstaunlich zahme und tanzflächenkompatible Coverversion “I’m So Excited”, einem Riesenhit der Pointer Sisters, sowie das sehr zarte “Sixteen”. Da werden einige Hardcore-Fans verduzt die Ohren schütteln, ansonsten setzen Le Tigre ihre Karriere konsequent fort. –Sven Niechziol “


Quelle 1: http://www.letigreworld.com
Quelle 2: http://www.amazon.de/exec/obidos/search-handle-url/index=music-de&field-artist=le%20Tigre

No Comments

falsche Pietät

was für ein unheimlicher Schwachsinn:


“Nur Minuten nach der DWDL-Anfrage dann doch die Entscheidung der Musikdirektion: Ab sofort taucht das Video zu Julis “Perfekte Welle” auch nicht mehr in den Programmen von VIVA und VIVA Plus auf. Beim Westdeutschen Rundfunk verzichtet man ebenfalls aus Pietätsgründen auf das Spielen dieses Songs und das schon seit Sonntag, wie ein Sprecher des Senders WDR Eins Live gegenüber DWDL bestätigte. “


Halten die TV und Rundfunkmacher uns alle für total bekloppt ? Oh ich vergass…natürlich tun sie das…


Now Playing: Juli – “Perfekte Welle”
Next in Playlist: Witt/Heppner “Die Flut”


Quelle: http://www.dwdl.de/conpresso/medien-inhalte/detail.php?nr=12443&kategorie=medien-inhalte

No Comments

Miet mich !

“Hire me. My rate would be one hundred an hour. Plus VAT and expenses. Four hours minimum. Dollars for small problems, Euros for big problems. British Pounds for management problems.” (Volker Weber)


Also… also das findch gut 😉


Quelle: http://vowe.net/archives/005436.html

No Comments

Symbian OS for Series 60: the Windows 98 of cellphones

hmm… interessanterweise gibts noch keine (mir nicht bekannt) Windows Mobile Viren…


“With the number of viruses and trojans being developed for it, the Symbian OS for Series 60 smartphones is rapidly starting to look like the Windows 98 of cellphones. The latest, MGDropper, comes disguised as the game Metal Gear and is capable of wiping file managers, anti-virus programs and installers. It’ll also send files by Bluetooth to compatible phones that pass by. Great. F-Secure can already handle its most malicious aspect—it drops the Cabir.G worm on your phone—and Symantec also has a fix, so if you’ve got your definitions up-to-date you should be okay. (Of course, you’re already okay if you don’t install files from unreliable sources.) If you don’t have an affected phone, enjoy the schadenfraude and go ahead and gloat about the fact that your el cheapo phone will never get infected by anything.”


Quelle: http://www.engadget.com/entry/1234000673025145/

No Comments

Route 66: ein amerikanischer Albtraum – ein “Opensource” Film


auch wenn ich einfach mal anzweifle das die Herren Filmemacher die Begrifflichkeiten rund um OpenSource korrekt verstanden haben…gemeint haben sie jedenfalls, das der komplette Film unter der Creative Commons Lizenz “Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 2.0veröffentlicht wurde…



Inhalt:


“Drei Sachsen träumen von Hollywood. Dabei setzen sie auf die amerikanischsten Werte, die ihnen einfallen: ein unsinnig monströses Auto, voll gestopft mit Fast Food, Ölflaschen und Kameratechnik, auf dem Weg nach Kalifornien via Route 66. Auf der Suche nach den amerikanischen Klischees kommt es zu ungeplanten Zwischenfällen.”


SPRACHE: Deutsch, Englisch
UNTERTITEL: Deutsch, Englisch
GENRE: Doku-Drama
SPIELDAUER: 103 Minuten


Was heisst das nun für den interessierten Zuschauer: man kann sich den kompletten Film downloaden…und zwar hier:


Download-Seite (Film ist 715 MB gross)


Quelle 1: http://de.thespoke.net/MyBlog/GhosTa/MyBlog.aspx?entryid=2108#entryid
Quelle 2: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
Quelle 3: http://www.route66-der-film.de/
Quelle 4: http://www.route66-der-film.de/cgi-bin/download.pl

4 Comments

wenn´s Handy mal wegkommt…



Wenn das Handy mal wegkommt… ob gestohlen oder in der Bahn liegengelassen, dann stellt sich die Frage: Hey, wie find ich das wieder. Bisher gibts da garkeine Möglichkeit – ausser auf das Gute im Menschen zu vertrauen sodass das Handy abgegeben wird… – offenbar machen sich die Verantwortlichen (Handynetzbetreiber usw.) jetzt endlich mal einen Kopf wie man denn verlorengegangene Handy wiederfinden könnte – und so ist es wohl geplant eine Datenbank mit dem IMEI´s der verlorenen Mobiltelefonen anzulegen – sodass, sobald das Handy sich in einem Mobilfunknetz anmeldet, wenigstens einigermassen räumlich eingegrenzt werden kann wo das Mobiltelefon gerade herumstreunert…


“This was kind of always something we’d hoped or assumed existed in every cellphone company’s dark su-basement, underfunded and otherwise unused. That it didn’t exist is unsettling, but at least they’re making their way now, yeah? So the GSM Association (the consortium of GSM network operators, which includes T-Mobile and Cingular in America, of course) has finally gotten around to setting up a simple database that tracks stolen GSM phones. You don’t even have to know your IMEI, too; when you report your phone as stolen, your carrier uploads the data to the DB, and the next time the phone is used they’ll triangulate your location and the perp’s totally busted. Sweet, sweet justice.”


Quelle: http://www.gigaom.com/2004/12/dont_buy_that_s.php

No Comments

mal nen Handy Screenshot B-)



ich spiel gerad mal wieder mit Windows Mobile SDKs herum… und hab einen Riesenspass 😉


P.S.: jaaa…die VL´s hab ich morgen *NICHT*…is ja Urlaub – ich war nur zu Faul die paar Tage als Ausnahmen einzutragen

No Comments

VDR-Webapplikation Teil 8: kleines Update


so – lange gabs kein Update rund um VDRGUI. Ich hatte einiges zu tun – und mein VDR Server war/ist momentan auch ausser Gefecht – aber ich hab ja einen simulierten VDR 😉


Jedenfalls hier der aktuelle Source: VDRGUI_27-12-04-21-38.zip (128,9 KB)

No Comments

der Iraker lehrt: eine Lehrstunde in angewandter Demokratie

“BAGHDAD (Reuters) – Iraq’s election body rejected a suggestion in Washington it adjust the results of next month’s vote to benefit the Sunni minority if low turnout in Sunni areas means Shi’ites win an exaggerated majority in the new assembly.”


soeben bei Vowe gefunden.


Quelle: http://vowe.net/archives/005427.html

No Comments

schrankmonster gibt Bescheid – und Google ist Zeuge

eMail an Gott

No Comments

wo bleibt eigentlich…


dieses Spielzeug hier:



Es ist bestellt. Es ist bezahlt. Aber geliefert wurde es noch nicht *grummel*


Quelle: http://www.lik-sang.com/info.php?category=83&products_id=5438&

No Comments

ein PalmOS auf Linux Basis

hmm…die “Neuigkeit” das PalmSource nun offenbar ein PalmOS auf Linux Basis plant ist ja schon ein wenig älter – aber gerade eben hab ich mir den 20. Engadget Podcast angehört – und da spricht der CEO persönlich über die Motivation…


…offenbar geht es PalmSource nur darum sich den chinesischen Markt zu erschliessen – so ganz logisch klingt es für mich nämlich nicht nun fortan ein PalmOS auf Linux Basis entwickeln zu wollen – weder besteht die Notwendigkeit noch eine mittelbare Veranlassung: PalmOS hat ganz andere Probleme als einen falschen Kern. – Die Probleme betreffen imho (Geschmäcker sind ja unerschiedlich) vor allem die oft angepriesene “Palm User Experience” – mein erster PDA war ein Palm – ein Handspring Visor Platinum – schon ein wenig her – schwarzweiss – mit schicker grüner Hintergrundbeleuchtung… er tat (und tut) seinen Dienst – jedoch: ich habe mir vor ein paar Wochen mal den Emulator für das neue PalmOS 6 heruntergeladen und mir das neue PalmOS angeschaut… da hat sich erstaunlich wenig getan – gut die Symbole sind nun farbig… die Displays sind auch keine reinen LCDs sondern schickt TFTs… aber wars das wirklich schon ?


Es gibt nachwievor kein wirklich brauchbares SDK. (ich spreche von brauchbar…nicht von “hey du kannst doch mit C…”) – und der Grund wieso ich zu Windows Mobile (vormals Pocket PC) gewechselt bin ist nachwievor da: es gibt einfach zuwenig Software… zuwenig nützliches… wenn es dann mal Software gibt – also die “Palm User Experience” hin oder her – für mich macht da vieles wenig Sinn. – Da könnte man mal ansetzen 😉


Und die Software die es nicht für Windows Mobile gibt – die programmier ich einfach selber 😉


So. Genug Polemik und Gemotze für heut Morgen… 😉

No Comments

unentbehrlich: .NET Reflector

ich benutz den Reflector schon … also … jahrelang sozusagen 😉



Ich seh die fragenden Augen der Leser: Reflector ? WTF?!


Um das zu erklären hole ich mal weiter aus und zitiere ein bisschen:


“Reflection is ability to find information about types contained in an assembly at run time. Prior to .NET languages like C++ provided such ability in a limited sense. .NET provides a whole new set of APIs to introspect assemblies and objects.”


Kurz gesagt macht es Reflection möglich das eine .NET Assembly eine andere .NET Assembly fragen kann was sie denn so für Methoden zur Verfügung stellt.


Da das ganze über ein schickes API dem Entwickler zugänglich ist, steht einer Assembly Fragerunde nichts im Wege…


Der .NET Reflector von Lutz Roeder verpackt diese API nun in eine sehr intuitive Oberfläche und baut einige wirklich nette Funktionen zu einem unersetzlichen Tool zusammen.


Zu den einzelnen Funktionen dann im Verlauf mehr… so sieht der Reflector aus:



Zu Demonstrationszwecken habe ich direkt mal die zu dasBlog gehörenden Assemblies geladen (dasBlog ist die Weblog Software die schrankmonster verwendet)



Das gesamte Tool wird fast ausschliesslich über Context-Menüs bedient. Und bei obigem Kontextmenü fallen einem sofort ein paar wirklich spassige Dinge auf… zur Erinnerung: Wir haben KEINEN Quelltext – sondern nur die kompilierten Assemblies der .NET Applikation.


Und um nich gleich mit der besten Funktion anzufangen… hier mal der Call-Graph den der Reflector aus einer Funktion generiert:



Interessant ist das schon deshalb, weil eben kein Quelltext für derartige Analysen notwendig sind.


Für denjenigen der nicht weiss was ein Call-Graph ist: der Call-Graph zeigt die Methode an die von der analysierten Methode “gerufen” werden.


Eine ähnlich nette Sache ist der Callee-Graph:



Der Callee-Graph zieht die Geschichte von hinten auf: Hier werden alle Methoden aufgelistet die die analysierte Methode aufrufen…Cool oder ?


Aber die mit weitem Abstand genialste und nützlichste Funktion des Reflectors:



Mit Hilfe des Disassemblers werden die Methoden im Rahmen der Möglichkeiten zurück in lesbaren Code zurückübersetzt – und zwar nicht in irgendwelches Assembler oder IL Gebrabbel – sondern in wohlformatierten und nicht unhässlichen C#/Basic/Delphi Code – richtig: Man kann auch die Sprache auswählen in der man das ganze geliefert bekommen will:



Und weil das .NET ist, ist es vollkommen Bockwurstsalat ob die Assembly ursprünglich in C# oder in C++ geschrieben worden ist – das ist eben .NET live und in Action 😉


Im obigen letzten Bild hab ich als Disassembler-Zielsprache einfach mal die Intermediate-Language von .NET (MSIL) gewählt… eben das was auch aus dem Kommandozeilen Disassembler des .NET Frameworks herausfällt.


Der Auftrag ist klar: jeder der sich mit .NET beschäftigt oder beschäftigen will sollte sich den Reflector mal anschauen…der ganze Zauber ist im übrigen kostenlos…das ist doch .net(t) nicht ? 😉


… ach und nochwas: das Reflection Feature hat soviele gute Seiten… ein paar schlechte gibt es da auch: Man kann Reflection nur erschweren, so richtig verhindern kann man sie bei echten .NET Assemblies nicht. – Warum das ein Nachteil sein kann: Man stelle sich vor man schreibt ein Programm und verkauft nun Produktschlüssel dafür mit denen man sein Programm aktivieren kann. – Dummerweise muss man einen heiden-Aufwand treiben um zu verhindern das sich Bösewichte einen Keygen einfach aus den per Reflection disassemblierten Methoden basteln… natürlich ist das illegal – aber das interessiert Bösewichte ja nicht.


Quelle 1: http://www.dotnetbips.com/displayarticle.aspx?id=35
Quelle 2: http://www.aisto.com/roeder/dotnet/
Quelle 3: http://www.dasblog.net

2 Comments

elektronisches: granufunk



neue Musik “straigt out of Ilmenau” welche eben von toniq per Instant Messaging an mich herangetragen wurde: granufunk nennt sich das Projekt aus Ilmenau.


Aufgrund fehlender Bandbreite konnte ich bisher nur kurz reinhören – habe also noch nicht das komplett verfügbare Weihnachtsalbum04 geniessen können.


Ein umfassendere Stellungnahme zur Musik ansich werd ich also später abgeben – derweil für euch die Information das es das Projekt gibt, das von dort schicke elektronische Musik zu erwarten ist und das sie eine Homepage haben:



“experimentelle elektronik, variierende tempi, gelegentlich naturklangkörper”


Quelle 1: http://www.granufunk.net
Quelle 2: http://matrix.fem.tu-ilmenau.de/~toniq/granufunk/weihnachtsalbum04.mp3

1 Comment

Zockstation



Hier wird schwer gezockt.

No Comments

Gott ist zu uns gekommen…

… man erzählt mir Heidenkind ja, das an Weihnachten Gott auf die Erde kommt… tja.. und heut Abend hab ich ihn gesehen B-))… er hat nen Bart und wallendes weisses/graues Haar…. und er hat ne Show auf ARD.

2 Comments

gib dem Jauch nie dein (Ebay-)Passwort

wie frank zu berichten weiss:


“es ist ja an sich ganz hübsch, wenn ihr wieder mal (wie schon letzte woche, zb) über das altbekannte javascript-loch bei ebay berichtet. wenn ihr zur demonstration allerdings ein mädel aus köln bzw. dem publikum rekrutiert, deren paßwort “live gehackt” werden soll, dann .. ist es eine ganz dämliche idee, nach der aktion ebendieses paßwort zusammen mit ihrem account-namen klar und deutlich in der live-sendung zu erwähnen. und da hilft leider auch nicht, daß der sogenannte ebay-sicherheitsexperte ein paar sekunden später dringlich darauf hinweist, doch bitte jetzt sofort das paßwort zu ändern, wie man im “mein ebay”-bereich der armen dame wunderschön beobachten kann. beachtlich, was da in den letzten minuten alles eingekauft wurde, noch bevor der account durch ebay endlich gesperrt wurde. (“einmal mit profis arbeiten ..”)”



Einfach sensationell Herr Jauch. Ich kann mich nur anschliessen – einfach extrem dämlich was die “Internetexperten” und “Sicherheitsexperten” da so verzapfen… wie dumm kann man eigentlich sein. Dem Mädchen mein Beileid.


Quelle: http://www.argh.de/item01555.php

No Comments

neues Spielzeug: Gemplus GemPC400 PCMCIA Smartcard Reader

Heute überraschend in er Post… der aktuelle Smartcard Reader von GemPlus:




(Das Gerät verschwindet übrigends komplett im PCMCIA Schacht..und guckt nicht so hässlich heraus)


Tja. Endlich muss ich meine Smartcard-Reader nichtmehr mit mir herumschleppen… so is das fein.


Quelle: http://www.gemplus.com/products/gempc400/

1 Comment

das Riddick Universum


Da es da Klärungsbedarf zu geben scheint hab ich mal folgende Grafik gebaut:



Das ist eine kleine Zeitliste welche darstellt in welcher Reihenfolge die einzelnen momentan schon verfügbaren Riddick-Werke zu sehen sind.


Natürlich sind die einzelnen Teile nicht in dieser Reihenfolge erschienen…dummerweise muss man sagen. Das Game bspw. ist deutlich nach Pitch Black herausgekommen… macht aber nix.

1 Comment

XY auf der Fahrbahn

Heute morgen musste ich noch daran denken, was laut dem Radio so alles auf mancher deutschen Autbahn rumliegt: … eine Schaufel auf der Fahrbahn, … ein LKW-Kotflügel auf der Fahbahn, … ein Schrank auf der Fahrbahn, … ein totes Schwein auf der Fahrbahn! Und dann passiert es, auf dem Rückweg vom Bahnhof, auf einer Bundesstrasse: Zunächst Eiswürfel auf der Fahrbahn! Ja, Tatsache! Ca. 100 10 x 10 cm große Eiswüfel liegen auf der Straße, teilweise bereits in für Caipirinha verwertbares Crush-Eis verwandelt. 100 Meter später Kohle-Briketts! Auch wieder an die 100 Stück, ungeordnet über die Fahrbahn verteilt. Jetzt bin ich mal gespannt was als nächstes kommt.

1 Comment

wieviel sind 50 Euro wirklich wert: Die Lizenz zum Gelddrucken


Volker Weber fand folgendes…



Quelle 1: http://vowe.net/archives/005413.html
Quelle 2: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=20480&item=4340177730

1 Comment

Kaufrausch.



Kaufbefehl… oder so ähnlich. Jedenfalls macht der Film Laune.

3 Comments

wo sind die .NET Teekannen ?


No Comments

Paint.NET 2.0

Jeder kennt Paint. Zumindest fast jeder 😉 – Paint wird bei Windows mitgeliefert und ist ein mehr schlecht als rechtes Programm um “Pixelkunstwerke” zu erstellen.



Mittlerweile ist die .NET Welle über die Erde geschwappt und schon ist es da: Paint.NET. – Das das “.NET” nicht nur ein verschönernder Zusatz zum Namen ist, zeigt ein erster Blick auf das Programm:




Neben der eigentlichen Paint.NET Applikation bekommt man obendrauf noch den kompletten Quelltext des Programmes.


Die Applikation bringt neben Plugin-Schnittstellen auch Effekt-APIs mit… auf jedenfall einen Blick wert.


“Paint.NET is image and photo manipulation software designed to be used on computers that run Windows XP. Paint.NET is jointly developed at Washington State University with additional help from Microsoft, and is meant to be a free replacement for the MS Paint software that comes with all Windows operating systems. The programming language used to create Paint.NET is C#, with GDI+ extensions.”


Quelle: http://www.eecs.wsu.edu/paint.net/index.html

No Comments

Mercedes-Benz Music Compilation – special

neben den normalen Mixed Tapes die Mercedes an und an veröffentlicht gibt es nun ein Weihnachts-Special.


1 jingle bells
2 silent night
3 my time has come
4 heaven’s highway
5 can’t nobody


Quelle: Mercedes Benz

No Comments

es weihnachtet… *yummy*



Ein Lebkuchen Notebook…sehr lecker was die Schweden da gebacken haben 😉


Quelle: http://www.monixa.se/bilder/blandat/041207%20-%20Pepparkaksdator%20och%20fiol/

No Comments

MANIAC.net WebAdmin Issue

Thanks to Stefan Hirtbach who just send me a critical issue about the MANIAC.net WebAdmin: If WebAdmin (or any other way) is used to assign keys to an user, the call of a stored procedure within the MANIAC.net fails:


maniac_sp_getProductKeyForUser checks for the number of keys = 1. If a user has more than one key assigned to him, he can order unlimited keys due to this condition. Just change the condition to >= 1 wich fixes the problem.


A new package of the MANIAC.net WebAdmin will be available soon, wich contains a fixed version of the stored procedure.

No Comments

Daniel sagt…

“Evangelisierung des universitären Umfeldes [klammer auf] Kreuzzug [klammer zu]!”


Daniel Kirstenpfad

1 Comment

gerade bestellt…


“An der Technischen Universität in Ilmenau gibt es schon seit etlichen Jahren die Tradition, jedes Jahr das Bergfest, also die Hälfte der Studienzeit, mit einer Bergfestwoche gebührend zu feiern. Ein zentraler Teil dieser studentischen Veranstaltungen stellt der Bergfestfilm dar, der sich in den letzten Jahren als eine feste Größe im kulturellen Studentenleben – auch über das Bergfest hinaus – etabliert hat.”


Soeben bestellte ich meine Kopie des letzten Bergfestfilms der TU-Ilmenau… der war gut und deshalb muss das sein ! 😉


Bei den Preisen sollten die großen Filmstudios mal was abschauen: 13 Euro inklusive Soundtrack !


Quelle 1: http://spi.fem.tu-ilmenau.de/bf01/ilmpressions/index.php
Quelle 2: http://www.ilmpressions.de/index.php?id=8

No Comments

Bart’s PE builder v3.1.0 veröffentlicht


“Major changes:


– Completely new user interface (http://www.nu2.nu/pebuilder/images/high/pebuilder.gif)


– Removed the resource limits (user resources limit & 24 hour time limit)


– New (easy) way of adding storage and network drivers


– Added CD burning


– Added a slipstream dialog that helps less advanced users to slipstream


their windows installation files. See menu “source->slipstream””


Quelle: http://www.nu2.nu/pebuilder/

No Comments

nützliche Piercings


“The perfect thing for all those near-sighted neo-tribalists out there, James Sooy designed a pair of piercing-mounted eyeglasses that attach to that hunk of metal you hopefully already have spiked through the bridge of your nose. Also a good option for anyone without ears, but who needs glasses and doesn’t want to have to resort to wearing something as barbaric as goggles.”


Es heisst also in diesem Fall nicht verschönern sondern verbessern


Quelle: http://www.engadget.com/entry/1234000733023826/

No Comments

IBM´s On-Demand-Business-Man

das kann ich meinen Lesern nicht vorenthalten:



“”Mit On Demand Business sind Überraschungen keine Überraschungen mehr.” – In der Firma, für die die Jungs arbeiten, wird dabei wahrscheinlich bereits im selben Moment ein armer Hund tätig, der alle Hände voll zu tun haben wird, bis der Mist, den der Spaziergänger in London zwischen zwei Interkontinentalflügen mit seinen großspurigen Zusagen beim Kunden verzapft hat, wieder ins Reine gebracht ist. Das ist dann vermutlich der On-Demand-Business-Man.”


Ich wollt dann auch direkt meine Meinung zu den IBM TV-Spots loswerden: die sind garnicht so schlecht 😉 – Besonders wo Notebooks auf den Boden geworfen werden und “was ist ein Blade ?”-Fragen gestellt werden… aber den oben angesprochenen TV-Spot verstehe ich beim besten Willen nicht… aber ich hab ja die Interpretation von #bin/blog.


Quelle 1: http://www.scsy.de/~mas/archiv/000430.html
Quelle 2: http://www-5.ibm.com/de/werbung/

No Comments

der Ford Focus C-MAX auf der “Rennstrecke”

Die Fakten:


Durchschnitts-Geschwindigkeit: 157,194481 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 212 km/h
Dauer: 00:12:52
Streckenlänge: 30,51 km



Geschwindigkeits-Diagramm “Rennstrecke”




Track-Overview “Rennstrecke”


GPS-Log Datei downloaden.

2 Comments

What’s New in the .NET Compact Framework 2.0

“The .NET Compact Framework version 2.0 Beta extends the .NET Compact Framework version 1.0 with new features, improvements to existing features, and expanded support of classes in the full .NET Framework. This section provides information about some of the key additions and modifications to the .NET Compact Framework.”


Quelle: http://msdn2.microsoft.com/library/ws1c3xeh.aspx

No Comments

Weisheit des Tages

fahre nie ohne Ladegerät los. Denn es wird garantiert der Akku des GPS Empfängers leer laufen wenn du ihn dringend brauchst.


Hurray: ich hatte das Ladegerät dabei ! 😉

No Comments

die neue Schmidt Show…

Kiesow scheint ein wenig betrübt und nicht gerade mit freudig-strahlender Miene wenn er momentan an die “upcoming Schmidt Show” denkt….


“jetzt die wichtigste frage: was bleibt dann eigentlich noch über? stand-up, rumsitzen, einspieler und ende? gerade die playmobil-aktionen fand ich immer ziemlich klasse.”


Ja klar. Die fand ich auch Klasse. Aber viel besser fand ich schon die Standup Sachen. Das Sprechen über Dinge die kein Mensch sonst im Fernsehen anfasst… und aufgrund guter Autoren machte Harald Schmidt das in seiner bisherigen “Harald Schmidt Show” ja super gut…finde ich.


Die Playmobil Aktionen waren klasse… logisch waren sie das… aber ich kann sie verschmerzen… auch die Gäste brauch ich nich wirklich… Schade is aber das Helmut Zerlett nichtmehr mit dabei ist – aber man wird die Gründe ja hoffentlich erfahren…


Quelle: http://www.kiesows.de/index/2004/12/15/schmidt-ohne-schmidt

1 Comment

Meeting in München; die Fahrt dahin: Ford Focus C-MAX


Eigentlich sollte ich ja ganz andere Dinge tun. Aber ich sitz im Mietwagen und bin nach München auf ein Meeting gefahren… nungut.


Diesmal hat mir Sixt einen nagelneuen Ford Focus C-Max (Kombi). Sodann laut Papieren handelt es sich um den 1.8 Liter Benziner von Ford, mithin 125 PS. So gesehen sollte das Auto Spielzeug geringfügig Vorteile gegenüber der A-Klasse vom Wochenende haben…aber schauen wir mal:



Geschwindigkeits-Diagramm



Höhen-Diagramm


Man sieht…. der Ford fährt nicht wirklich schneller als der Daimler. Ich würd das auf das Getriebe vom Ford schieben…zwar ist der Ford drehfreudiger als der Daimler, das Getriebe setzt jedoch klare Grenzen… irgendwann leuchtets einfach rot…



Das Video gibts hier


Gemessen war Vmax bei 203 km/h – Also etwa auf gleicher Höhe wie die A-Klasse. Nur verbraucht der Ford ein wenig mehr… einen Liter mehr (12,5 l SuperPlus/100km) genehmigt er sich auf der gleichen Strecke bei gleicher Fahrweise…


Dafür war das Radio wenigstens elite:



Abschliessend gefällt mir die A-Klasse besser als der Ford… zwar ist der Ford bedeutend größer (halt ein Kombi)…jedoch ist er auch wesentlich lauter als die A-Klasse… bequem sind sie beide…also Sitztechnisch… der Ford sogar noch bequemer als die A-Klasse…weil Ford eine schöne Armlehne eingebaut hat…und weil bei Ford die Gangschaltung erhöht angebracht ist….knackiger schalten lässt sich der Ford auch…aufgrund schön kurzer Schaltwege…bei der A-Klasse ists da doch schon ein bisschen schmerzhafter im Getriebe rumzurühren… besonders der erste Gang hat so seine Probleme….


Achja..das GPS Log gibts hier zum Download.

2 Comments

Forschungsgemeinschaft elektronische Medien (FeM) e.V. Weihnachtsfeier 2004

alle Jahre wieder trifft man sich zur FeM Weihnachtsfeier. Sehr schön war es bisher immer – aber diese Weihnachtsfeier sollte alles bisher dagewesene in den Schatten stellen ;))


Stattgefunden hat das Happening im besten griechischen Restaurant am Platze: Irodion. Nach einem 2.6 km (lt. GPS) langen Gewaltmarsch durch den Ilmenauer Dschungel Winter kamen wir (eine Gruppe von ca. 9 Jungs und einem Mädchen) dann auch bei besagtem Restaurant an. Es war schon schön eingedeckt und jeder fand schnell einen Platze B-) (klingt lustig, gelle)


Jedenfalls stellt sich schnell heraus das es sich nicht um, wie üblich, ein Buffet handeln würde, sondern das wir jeweils die Speisen und Getränke zum Tisch gebracht bekommen *YEAH*. Denn ich HASSE Buffets. Da ich griechische Speisen absolut unwiderstehlich finde kann sich der geneigte Leser die Begeisterung und das Sabbern bestimmt lebhaft vorstellen.


Nach den ersten Getränken gabs dann auch den ersten Gang:



Sehr lecker alles. Sieht zwar aus wie Eis, ist aber keins. Kurz darauf gings direkt weiter… der Salatgang:



Auch sehr lecker, wenngleich wir alle bei diesem Gang schon ahnten, das das nur eine perfide Taktik sein kann um uns davon abzuhalten die Hauptspeise in erhötem Masse auszukosten.


Aber lange mussten wir ja nicht warten..:





Ja. Spassig wars. Man sollte den Socialising Charakter solcher Veranstaltungen nicht unterschätzen. Kollege Namenlos und Ahzf sind mir gleich noch ne Ecke sympathischer ;)))


Ach und bevor ich es vergesse: Natürlich gab es auch musikalische Untermalung. Die Band “getsouled” trug schöne Lieder a capella vor… nicht schlecht.


Quelle 1: http://www.getsouled.de
Quelle 2: http://www.fem.tu-ilmenau.de

No Comments

Where is the planet gone?

Finally I wanted to add the geourl to my blog – and what happend? They just say:


We are down for renovations. Check back soon!”


Does ist mean they are never beack?!



Link: http://geourl.org/

No Comments

Weihnachten 1

Das ist der Agtmulda…auf der FeM Weihnachtsfeier…da bin ich nämlich gerade

No Comments

Ich und du Müllers Kuh

Ab sofort ist der deviance Shop auch unter http://deviance.spreadshirt.de zu erreichen. So kann man noch schneller bestellen! Ausserdem hat mir Kollege K. gerade über ICQ mitgeteilt, dass die Schlüsselbänder richtig gut seien! Da will ich ihm doch mal glauben…

No Comments

Swith Back To English

Due to many friends complaining I switch back to English. But me is not the only person on earth who can’t decide which language to use: I just found this in Microsoft Word 2003:



I am just wondering, because on the whole system no Office component is installed in German. So, if you can’t read and understand both languages, you’re really f****d up!

No Comments

Blog-Artikel Bermuda-Syndrom

hmm… offenbar gibts da noch ein-zwei kleinere Bugs in der Blog-Software… jedenfalls ist der “Cambridge” Artikel von Kollegen Heil seit heute morgen spurlos verschwunden.


– Einfach weg B-(


Wir versuchen das zu ergründen… und sind derweil irritiert.

1 Comment

aber der Käse bleibt hier !



“Damit der [extern]GEZ-Kontrolleur über Weihnachten nicht hungern oder seine Schäfchen [extern]zwangsanmelden muss, kann man der gemein… äh, …gemeinnützigen Organisation deshalb nun zwar keine [extern]Kekse, aber eine [extern]Brotspende zukommen lassen. Aber bitte schön trocken, damit das gute Stück nicht schimmelt und so am Ende noch die Gesundheit von Postboten oder GEZ-Mitarbeitern [extern]gefährdet. “


Quelle: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19007/1.html

No Comments

Spielen mit der Technik: GPS Logs

ich spiele ja supergerne…und deshalb hab ich mal die Wochenend-Auto-Fahrt dazu genutzt ein bisschen mit GPS und GPS-Logging rumzuspielen… denn da gibt es offenbar einiges an hochinteressanten Punkten…

Aber weil ich ja möchte das meine Leser auch was lernen und vor allem möglichst genauso rumspielen können sollten wie ich, hier direkt das gezippte GPS-Log der Autofahrt. Ich werde in diesem Artikel einige Tools ansprechen und zeigen mit welchen das herumspielen mit den GPS-Tools erst so richtig Freude macht… Diese Tools kann man fast alle mit den Log-Dateien des GPS Empfängers (in meinem Fall ein Xtrac2 Sysonchip mit TomTom als Software) füttern.

Anfangen möchte ich mal mit GPSTrack. Dieses Freewaretool stellt das GPS Log schonmal höchst eindrucksvoll in Form von Diagrammen und einer Track-Abbildung dar. Die Track-Abbildung kann bei Bedarf auch mit einer echten Karte hinterlegt werden. Leider fehlen mit die dazu notwendigen Top50 Karten – das werde ich mal nachholen würde ich sagen 😉

Und so präsentiert sich GPSTrack:

Schick, stimmts ?

Das Track-Diagramm ist meines Erachtens garnicht so unheimlich interessant, wenngleich man es auch nach verschiedenen Kriterien einfärben lassen kann. Viel interessanter sind da doch schon die einzelnen Höhen- und Geschwindigkeits-Diagramme.


Höhen-Diagramm


Geschwindigkeits-Diagramm

so untereinander – und mit übereinstimmender Skala lassen sich schon schöne Zusammenhänge erkennen 😉 Kommt ein Berg wird das Auto langsamer B-)

Was ich persönlich unheimlich interessant finde ist die Tatsache das die “Höhe über Null” überhaupt mit aufgezeichnet wird. – TomTom selbst wertet die Höhe jedenfalls nicht aus, oder zeigt sie in irgendeiner Art und Weise an… was ich schade finde… weil man auf diese Art und Weise ja schon eine Vorauswahl bei der Route treffen kann… mit einem schwerbeladenen Auto möchte ich keine kurvigen Berg-Touren machen…..

Ein Tool welches die doch recht kryptischen NMEA/SIRF Logfiles des GPS Empfängers/der GPS Software in ein frei wählbares Format umwandelt. Entweder für andere Software aufbereitet oder direkt als formatierte Textdatei…

Das Tool der Wahl muss für solche Konvertierungen NH-Top50Trans heißen. Ebenso wie GPSTrack ist Top50Trans Freeware und hilft bei allen möglichen Konvertierungen…z.B. wenn man seine Route mal in Excel auswerten möchte…

Ich werde natürlich weiterspielen – und noch so das ein oder andere Spielzeug selbst programmieren – denn diese GPS Daten in Echtzeit auf dem Pocket PC direkt zu verwursten ist nicht die grosse Schwierigkeit… – ich denke da so an eine kleine aber feine, internetbasierte GeoCaching Applikation… na mal schauen 😉

Quelle 1: http://www.nsonic.de/software/gpstrack/main.htm
Quelle 2: http://www.norberthein.de/navigation/top50trans/top50trans.htm

2 Comments

das ist ein richtiger Burger.



Quelle: http://vowe.net/archives/005377.html

No Comments