Unterschied von Bloggern und Journalisten


»Der Maler hat mit dem Anstreicher gemeinsam, daß er sich die Hände schmutzig macht. Eben dies unterscheidet den Blogger vom Jounalisten.«


(nach Karl Kraus)


Gestern widmete die Sendung Planetopia auf Sat.1 sich dem Thema Blogging. Speziell bezogen auf die Macht die Blogs ausüben können – mal ein paar Kommentare von mir zum Thema.


Ich linke erstmalig zum schockenden Wellenreiter – und das weil er mir ein bisschen leid tut was die Planetopia-Journaille aus ihm versucht hat zu machen… er zieht den korrekten, längst überfälligen Schluss: sich nurnoch gegen klingende Münze mit Journalisten auseinanderzusetzen. Mein Tipp allgemein: weniger idealistisch an so Interviews rangehen! – Wenn sich Interviewer und Interviewter auf verschiedenen intellektuellen Ebenen bewegen, kann da so einiges schiefgehen – wie man sieht. Alternativ bietet sich an, sich zukünftig nichtmehr mit der Journaille auseinanderzusetzen und schlicht und ergreifend das eigene Anliegen durchzuziehen – wenngleich man dann auch nichmehr ins TV kommt… aber dann läuft man nicht gefahr missbraucht zu werden – denn die Gegendarstellungen des schockenden Wellenreiters sind dann am Ende eher peinlich für alle Beteiligten.


In der Sendungsankündigung von Sat.1 heisst es: “Experten sprechen von einer Herausforderung für die Nachrichtenwelt. PLANETOPIA über die unterschätzte Macht der Blogger.” – offenbar scheint der Journallie “Nachrichtenwelt” noch nicht ganz klar zu sein wo denn da genau die Herausforderung besteht – die einzige Herausforderung die Blogs für die althergebrachte Journalistik mitsich bringen könnten, ist in meinen Augen die gerade die von Planetopia Schmierern Redakteuren angezweifelte Ehrlichkeit. -Denn um diese Ehrlichkeit scheint es gerade bei Planetopia nicht gut beschieden zu sein.


Quelle: http://blog.schockwellenreiter.de/7793

  1. #1 by KnoedelDealer on January 17, 2005 - 14:14

    Dieses tolle Magaron kommt aber auf Sat1 😉

  2. #2 by Bietiekay on January 17, 2005 - 15:36

    LOL – natürlich… hast Recht.

Comments are closed.