Festplatten-Monster


weil es eben gefragt wurde… hier mal zwei andere Server die ich so betreue… wie man sieht sind ogische Volumes überhaupt kein Problem bei Windows Servern:



Systemplatte gespiegelt, 1.4Tbyte RAID
(Easyraid 8×250 gig, 7 Raid5+1 Spare)



Suchmaschinen Server mit gespiegelter Systemplatte gleichzeitig mit Datenpartitionen und einer Raptor als schneller Cache.

4 thoughts on “Festplatten-Monster

  1. So sah das im großen und ganzen ja auch schon vor 10 Jahren unter NT 4.0 aus, nur daß da die Platten etwas kleiner waren. ;-)

    Sowas wie Volume Groups (in denen Festplatten zu einer Art “Pool” zusammengefaßt werden) und Logical Volumes (denen keine Festplatte oder Partition zugrunde liegt) gibt es nicht?

  2. mir ist nicht gänzlich klar was du genau mit Volume Groups meinst… kannst du das evtl. bitte genauer ausführen bzw. Links nennen ?

  3. ah – okay…. also ich kann die Plattenkonfigurationen auch jederzeit um neue Platten erweitern, habe jedoch mit der “built-in” Variante des Volume Managers nicht die Möglichkeit wieder Platten zu entfernen (das wüsste ich nicht wie es geht mit dem internen) – ich kann einen Volume Manager von Veritas nachinstallieren – der bietet dann alle in dem Artikel erwähnten Funktionen + entsprechenden Support.

    Prinzipiell unterstützt Windows aber bis auf das nachträgliche Entfernen von Festplatten aus einem Verbund sämtliche dort vorgestellten Funktionen – man kann frei über den Festplattenverbund logische Laufwerke erzeugen, löschen usw…..

Comments are closed.