Reorganisation meines kleinen Netzwerks: Howto deal with stupid bugs of OSX.


Gestern früh um 0900 hab ich meine Todo angeschaut und da stand:


“Speichernetzwerk reorganisieren und den Mac mini einbinden”


Mein Netzwerk rund um Festspeicher war recht schnell reorganisiert… ein VPN hier eine neue Netzwerkkarte da… fertig. – Nun noch den Mac mini dazu bringen das er auf meinen Fileserver zugreifen kann: Das kann ja nicht sooo lange dauern.


Verdammt! Es dauerte lange. Und zwar bis 0130 heute morgen. Warum? Naja. Nachdem ich den Mac in mein Storage-LAN eingebunden hatte fehlte nurnoch das mounten der entsprechenden Laufwerke… da grinste mich folgende Fehlermeldung an:



Ähm… okay?!… Wasn das fürne Meldung “Fehler -36”?


Hab ich natürlich nach gegoogelt..und da kamen dann so Tipps wie:


“Benutz den Namen des Servers, nicht die IP”
“Nenn deinen Benutzeraccount so wie den User auf dem Server, auch die Passwörter sollen die gleichen sein”


Ja. Hat alles nichts geholfen. – Ich hab dann die wildesten Fileserver Einstellungen bzgl. der Authentifizierung gemacht. Ich hab AFP installiert und wieder verworfen (AFP ist evil..das is ja noch grausliger als NFS…und das is schon grauslig wenn man ACLs benutzt)… ich hab sogar meinen Fileserver ausm Serverschrank geschraubt und in meine Bude gewuchtet und das OS komplett neu aufgespielt: Natürlich war mein Fileserver nicht schuld… aber das musste ja geprüft werden.


Gut gut. Nach nunmehr 10 Stunden arbeit musste ich feststellen, das ich so langsam mit meinem Latein am Ende bin – bis dahin bin ich mal keck davon ausgegangen das OSX nicht Schuld ist… Interessanterweise konnte OSX nämlich auf *JEDEN* beliebigen anderen SMB-Server zugreifen…vollkommen problemlos sozusagen.


Nachdem ich nun also…




  • das komplette Netzwerk mehrmals umgebaut


  • den Fileserver komplett neu aufgesetzt (krummer Rücken!)


  • Samba 3.1 für mein OSX neu übersetzt


  • Dave ausprobiert


  • unzählige Male den Mini, den Fileserver und Arbeitsrechner neu gebootet

hatte… ging es immernoch nicht. Da wars dann so 2300 und ich hatte noch eine Idee was ich noch probieren könnte…


ich habe einfach mal einen Useraccount angelegt und wollte probieren ob ich denn von diesem anderen Useraccount auf den Fileserver komme:



User erstellen



Abmelden, als anderer User anmelden, probieren…


GEHT! Okay. Das ist ja interessant. – Ich kam plötzlich problemlos auf meinen Fileserver – so ganz ohne Fehlermeldung.


Hab ich mich direkt ausgeloggt und wieder als mein Stammuser angemeldet…und GEHT! – WTF?! – Warum zum Teufel geht das jetzt?!…


Vielleicht weiss ja ein OSX-Fachmann/frau wieso das dann geht und wie das zusammenhängt – ich kann es jedenfalls nur schwerlich nachvollziehen… zumal ich das OSX mehrfach neugebootet und mich neu eingeloggt hatte… halt nur nich als anderer User…


Die Lösung im Kurzen:


“Wenn du einen Error -36 bekommst: Neuen User anlegen, als dieser User einloggen, auf die Freigabe zugreifen, ausloggen, geht!”


tja…und für Malte, weil er sichs gewünscht hat 😉



  1. #1 by Sebastian on February 16, 2005 - 00:16

    Ein “df -h” wäre ansehnlicher gewesen. 🙂

  2. #2 by Bietiekay on February 16, 2005 - 00:24

    lol…pah 😉 so, jezz isses human-readable

Comments are closed.