übrigends: Unix ist tot, es lebe Plan 9



Hmm… ich möchte diesen Vortrag mal “diskussionsbedürftig” nennen – jedenfalls stellt der Sprecher Matthias Teege ein paar provokative Theorien auf…


“Unix ist tot – oder wie Rob Pike schon 1991 meinte: “Not only UNIX is dead, it’s starting to smell really bad”. Spätestens als Mitte der 80iger Jahre die Workstations aufkamen und der Trend, weg von den großen zentralisierten Systemen hin zu kleinen, einfachen, vernetzten und personalisierten Rechnern einsetzte, zeigten sich die Schwächen von Unix. Unix war für solche Umgebungen nicht geschaffen worden und hatte Schwierigkeiten, neue Technologien zu adaptieren. Deshalb entwickelte die Gruppe um Dennis Ritchie, Ken Thompson und Rob Pike,die auch für die Entwicklung von Unix und C verantwortlich ist, einen Nachfolger für das veraltete Unix mit dem Namen Plan 9.”



Alles != Plan 9 ist für Kollegen Teege absolut unbrauchbar… nunja, vielleicht hat er das nächste mal auch einen grösseren Font in sein Terminal reinkompiliert..sodass man auch etwas mehr erkennen kann.


Quelle 1: http://chemnitzer.linux-tage.de/2005/vortraege/detail.html?idx=122
Quelle 2: http://www.cs.bell-labs.com/plan9dist/

Comments are closed.