Beim ersten Mal (Film-Review)


Da habe ich sie also gesehen, DIE Komödie des Jahres. Tolle Kritiken hier und in Übersee, dazu hohe Einspielergebnisse an den Kinokassen. Vermutlich werden die Preise auch nicht lange auf sich warten. Nur – ich verstehe absolut nicht, warum.

Alle, die sich diesen Film ansehen wollen und eine heftige Komödie erwarten, sollen gewarnt sein. Der Humor ist überwiegend (sehr) tiefsinnig, und wenn er mal brachial herauskommen will, kann man damit nichts anfangen. Ganze Szenen ergeben irgendwie keinen Sinn (ja ja, Charakterentwicklung) und im Kinosaal herrschte dementsprechend minutenlang bedrückte Stille. Sicher funktioniert der Film an sich, aber für mein Verständnis nicht als Komödie, sondern eher als etwas aus der anspruchsvollen Romanzenecke.

Wer also richtig ablachen möchte ohne schwerdrückenden Realismus, der ist bei einer Komödie wie demnächst “Chuck und Larry” garantiert besser aufgehoben.

Jens Heymann

Comments are closed.