Archive for category hack-the-planet

Linux auf dem Nintendo DS

Engadget berichtete heute:


“Using a passthrough and some homebrew demos, someone has Linux running on Nintendo’s new dual-screen portable gaming unit. It appears to use some external hardware, which makes the whole thing currently not-so-portable, but the idea is that all the hardware could be put on a single cartridge.”



Ja. Linux auf dem DS. Nicht schlecht soweit – also nicht das es nun gerade Linux ist, vielmehr das die Hardware damit anderweitig nutzbar wird.


Quelle 1: http://www.engadget.com
Quelle 2: http://www.dslinux.org

No Comments

heute schon was über RFIDs gelesen?: Analysis of the Texas Instruments DST RFID

mit “Analysis of the Texas Instruments DST RFID” haben die Forscher ihre Arbeit überschrieben:


“The Texas Instruments DST tag is a cryptographically enabled RFID transponder used in several wide-scale systems including vehicle imobilizers and the ExxonMobil SpeedPass system. This page serves as an overview of our successful attacks on DST enabled systems. A preliminary version of the full academic paper describing our attacks in detail is also available below.”



Die Forscher haben dann mal ein bisschen mit den RFIDs herumgespielt und siehe da.. sie haben einen Simulator gebaut… da kann man dann Autos mit starten oder z.B. bei ExxonMobile Speedpass Benzin bezahlen…


HOCHINTERESSANT!


Quelle: http://www.rfidanalysis.org/

1 Comment

8 Prozessoren und 8 GB RAM oder: How does this scale?

Hmm… also ich hab bald wieder Zeit zu spielen… und diese Kiste würd ich ganz gern mal in die Finger kriegen:


“A paper by Dr. Bernhard Tritsch, the Chief Systems Architect for visionapp GbmH, called “The Big Iron Test”, presents the methodologies and results of a study of Terminal Server on big (8 processor, 8GB of RAM) servers.”


Und um den Speichelfluss anzuregen, hier mal die SystemInfos des getesteten Systems:



und gleich ein Task Manager Screenshot mit den 16 CPUs hinterher:



Das PDF ist äusserst informativ – sollte einem mal so eine Kiste über den Weg laufen weiss man nach dem Studium des PDFs wie die Kiste sich vorraussichtlich verhalten wird…


Quelle 1: “How does this scale ?” PDF von visionapp GmbH
Quelle 2: http://www.brianmadden.com/content/content.asp?id=302

No Comments

Cracking the Mac mini… Part 5343665853



Und da gibts auch ein Video dazu…: CrackingTheMini.mov (2,92 MB)


Das Ganze sieht offengestanden einigermassen beängstigend aus 😉 …. “These little buggers have to fit…“…MUAAH


Quelle: http://blog.x180.net/2005/01/cracking_open_t.html

No Comments

Hello Mr President… vor 4 Jahren

2001 gabs da eine coole Installation zum WEF 2001 – man konnte per SMS oder Webseite seine Nachrichten oberhalb des Hotels der wichtigen Menschen projezieren lassen…das war dann auch exakt vor 4 Jahren 😉 deshalb auch die Mitteilung heute…


“hellomrpresident ist eine interaktive Installation
von
www.swissinfo.org während des World Economic Forum (WEF) 2001
in Davos/Schweiz, vom 25.-29.Januar.”



hellomrpresident bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Nachricht von 160 Zeichen unter den Augen von Hunderten von Journalisten und Tausenden von Managern und Politikern aus der ganzen Welt über einen Laserbeam in den Schnee oberhalb von Davos projizieren zu lassen. Mit einem einzigen Mausklick!”


Quelle: http://hellomrpresident.com

No Comments

Browser Bug ?


hmm….Amazon wirft mit seltsamen Fehlermeldungen auf mich… was soll das denn B-)


No Comments

der Ruf der Vergangenheit: MGN BBS

vor kurzem bin ich schon über ein paar Bilder aus meiner Vergangenheit gestolpert.. und hab auch drüber gebloggt…und nun bin ich beim stöbern wieder über eine Perle gestolpert… eine ziemlich grosse Perle, dazu gleich mehr.


Erstmal das Titelbild der Perle:



Das ist das PDF-gewordene Abbild von mehr als 3 Jahren Userkommunikation meiner Mailbox “MGN BBS”. – Von der ersten bis zur letzten Mail, auf 13618 A4 Seiten in einem mehr als 24 Megabyte grossem PDF. – Die Kommunikation meiner Jugend…ich war damals gerade 15…. achja.. die Mailbox lief 24h und hatte zum Ende neben der bekannten Modem-Dial-In Leitung auch zwei ISDN Leitungen zu bieten. Über 3500 angemeldete Benutzer und einige hundert Megabyte Mail-Traffic jeden Monat. Neben der normalen ANSI Mailbox bot zum Ende die MGN BBS auch ein vollwertiges PPP Dial-In mit eigenen Webservern und Mailbox-Zusammenschluss. Um die Mails ordentlich zu verwalten und zwischen den Usenet- und den Fido-Servern synchron zu halten habe ich damals auch ein kleines Tool namens “gatenews” geschrieben…:


“GNPA#216.EXE 187720 28.04.98
BtK’s GateNEWS Version 0.1a Build #216
(C) 1997-98 by Daniel Kirstenpfad (‘BtK’)
Public Alpha Release *DEMO VERSION*”


Das einzige Tool zur damaligen Zeit welches die Brücke zwischen FIDO und Usenet geschlagen hat… und es hat funktioniert, wie eine handvoll Usenet Artikel zeigen…:-) Aber darum solls hier nicht gehen, über diesen Teil meiner Programmierer-Geschichte werde ich sicherlich demnächst auch stolpern.


Jedenfalls: Ich zögere das komplette PDF zu veröffentlichen – genaugenommen könnte ich es veröffentlichen, glaube ich zumindest – denn die dort abgedruckten Artikel waren allesamt öffentlich in der Mailbox lesbar – jederzeit von jedermann – sind also schon zur Zeit als sie geschrieben wurden absolut öffentlich gewesen.


Wenn jemand in der obigen “Autorenliste” nun Erinnerungen an alte Zeiten bekommt, dem sende ich natürlich gerne das PDF zu – ansonsten … naja ich zögere eben noch 😉 – Soll ich oder nicht ?


Quelle 1: http://de.wikipedia.org/wiki/Fido
Quelle 2: http://de.wikipedia.org/wiki/Usenet

No Comments

den Mac mini öffnen

Okay..endlich ein Video wie der Mac mini zu öffnen ist… sieht prima aus muss ich sagen – ergo: dem RAM Upgrade steht nichts im Wege, schon garnicht die lange Autofahrt zum Händler.


“Apple doesn’t want you to open up your Mac mini on your own, but judging from this video it looks pretty darn easy. This video, in fact, slightly changes my opinion of the Mac mini. Apparently all you need is a putty knife and a light touch, and the path to user upgradability is clear!”


Quelle 1: Taking apart the Mac mini
Quelle 2: http://apple.weblogsinc.com/entry/1234000103028190/

No Comments

SETI ist der Name der Krankheit

Okay. Ich bin entschiedener Gegner der Rechenzeitverschwendung – der Kreuzritter der sinnvollen Anwendungen – und nun das:


“My seti farm is constantly growing/changing (as do most home farms !!), it started off by using all the bits I had lying around to make up as many pc’s as possible (I used to be a trader, so had a “few” bits around the place) The next step was ordering parts to go with what was left , eg shuttle boards to use the spare athlons I had Then as the bug bit even harder I started ordering parts to make more and more machines (crunchers). I now favor the caseless cruncher stacks , which have the advantage of taking up less space , but the disadvantage of being more hassle if you have to move them.”


Da hat sich so ein halbwegs Irrer gleich Palettenweise PCs in die Bude gekarrt um nichts sinnvolleres damit zu tun als SETI zu rechnen. – Das ist… BAH!


mal ein paar, dann doch, eindrucksvolle Bilder:





Quelle: http://shadyshack.dyndns.org/farm/future.html

2 Comments

dasBlog “mal schnell” debuggen…

…ist nicht gerade eine einfache Aufgabe. Nachdem man sich die Sourcefiles heruntergeladen hat, und das Archiv entpackt hat, sieht man sich vor einer manigfaltiger Anzahl von Ordnern und Dateien. Mächte man die mitgeliferten solutions öffnen klappt fas nicht auf Anhieb. Mit ein paar einfachen Handgriffen ist dasBlog jedoch innerhalb weniger Minuten so konfiguriert, dass man losentwicklern und -debuggen kann.


Zunächst nehmen wir einmal an, die Quelldateien liegen in dem Ordner D:\Visual Studio Projects\DasBlogSource 1.6.4121.1. In dieem Fall richten wir zunächst den IIs ein. Zunächst muss ein Virutelles Verzeichnis mit dem namen DasBlog angelegt werden.



Als content directory gibt man im vorliegenden Fall D:\Visual Studio Projects\DasBlogSource 1.6.4121.1\newtelligence.DasBlog.Web an, repsektive den vollständigen Pfad des Verzeichnises newtelligence.DasBlog.Web.



In den Einstellungen des Virtuellen verzeichnisses noch schnell auf dem Reiter Virtuell Directory die Schaltfläche Configuration. Auf dem Reiter Debugging noch beide Debugging-Optionen aktivieren.



Auf Seiten des IIS ist man jetzt fertig und kann ohne Problem beispielsweise die Solution dasblog.sln öffnen. Auch das Debugging von dasBlog klappt jetzt problemlos!

1 Comment

Surveillance-Drive-by-Shooting!


diese Überwachungseinrichtung wollte ich schon immer mal dokumentieren. Dieses Kamera-Cluster hängt am Bus-Bahnhof in Ilmenau/Thüringen. – Und ist schon höchst eindrucksvoll anzusehen, ich zähle 6 Kameras allein an diesem Mast.



No Comments

Screenshot


wo ich gerad so über die Pimp0rs meckere…jetzt könnte ja der geneigte Leser auf die Idee kommen: und ? Was is das !? Bastelst du da nich herum ?! – Na klar ! B-)



aktueller Desktop auf meinem Notebook

No Comments

Nectarine Demoscene Radio



Kollege Heil hat Recht… und ich wills auch nochmal erwähnen:


“Sollte definitiv auf jedem Geek-Rechner laufen…”
(vielleicht nicht dauerhaft, aber ab und zu !)


“Nectarine is a radio station that is 100% free. Free because all the music you find here has been written since 1988 by musicians in their free time. However even though none of this music has been recordered in order to receive royalties, you can in NO CIRCUMSTANCES sell this music or include any part of it in a commercial project without first gaining the permission of the author.





17168 songs online.”


No Comments

Microsoft Anti Spyware BETA gibts zum Download

das Anti-Spyware Tool von Microsoft gibts nun im öffentlichen Beta-Test….



“Windows AntiSpyware (Beta) is a security technology that helps protect Windows users from spyware and other potentially unwanted software. Known spyware on your PC can be detected and removed. This helps reduce negative effects caused by spyware including slow PC performance, annoying pop-up ads, unwanted changes to Internet settings, and unauthorized use of your private information. Continuous protection improves Internet browsing safety by guarding over 50 ways spyware can enter your PC.”


Quelle: Download

No Comments

dyne:bolic 1.4 ist da !

Seit heute gibt es eine neue Version von dyne:bolic mit dem Namen “LUMUMBA”. Das ISO Image kann man sich wie gewohnt per BitTorrent downloaden…


Leider habe ich momentan meine Debug Xbox nicht hier – sonst hätt ich direkt ausprobiert ob man mittlerweile dyne:bolic auf die Platte installieren kann… 😉


“Dyne:bolic GNU/Linux is a live bootable cd, containing a whole operating system that works straight from boot, without the need to install or change anything on the hard disk.”


“…work well on old PC (Pentium1 64Mb) and even XBOX game consoles,…”



“= 1.4 major update “LUMUMBA”



  • Pure Data equipped with all major extensions:

    • PDP, PiDiP, RRadical, grid, pique, bonk, choice, fiddle, freeverb, zexy, GEM-0.90, OSC and more (10x to Aymeric, Derek, Frank, Yves, Tom and PD!)

  • Blender-2.33a + Yafray-0.0.7 + Python game engine
  • LiVES 0.9.1 with Ogg/Theora and _many_ other codecs!
  • FreeJ-0.7.1 “BIKO” – RASTASOFTWARE! console remote controller (VJ over Ethernet) and Procedural Video Scripting: evolution from NLE systems
  • updated Linux 2.4.26, Alsa, OpenMosix and SquashFS-2.1 with improved efficience and wider device support including Zoran devices and most video boards
  • Xbox support up to recent versions and cromwell bios
  • Python is included with GUI extensions
  • Fix to modem connection, now fully functional
  • new software: Jamin-0.8, InkScape-0.39, poedit-1.2.5, KPhone-4.0.2, TimeMachine-0.2.4, tftp-hpa-0.38, Bomb-1.26, Pure-Ftpd-1.0.20, mlDonkey-2.5.22, Circle-0.41c, Aqualung-0.9b2, FLAC-1.1, iftop-0.17p1, Emacs-21.3, Seq24-0.5.2, Thunderbird-1.0, Chestnut-dialer-0.1, libtheora-1.0a4
  • Mobilemesh wireless adaptive routing daemon see /usr/mobilemesh (10x to Elektra)
  • updated software: FreeJ-0.7.1, MuSE-0.9.1, ImageMagick-6, LADSPA, Jack-0.98.1, Blender-2.33a, Cinelerra-1.2.1, Gaim-1.0, GQview-1.4.3, isolinux 2.10, GEM-0.90, pd-0.37-4, Audacity-1.2.2, LiVES-0.9.1, BlueFish-0.13, EffecTV-0.3.9, MPlayer-1.0pre5, QJackCtl-0.2.10, Hydrogen-0.9, SDL-1.2.7, png-1.2.7, Xfe-0.72, libFOX-1.2.9, Firefox-1.0, Rezound-0.11.1beta, ogg-1.1.1, vorbis-1.0.1, Hydrogen-0.9.1, mjpegtools-1.6.2
  • new games: Eboard, Racer and Eat The Whistle! tk-solitaire and Starfighter-1.1.1 plus the juicy updates for Wesnoth-0.8.6
  • more documentation in the dynebolic user’s manual
  • lectrobrain :: thk03″

Quelle 1: http://www.dynebolic.org
Quelle 2: http://torrent.dyne.org/

2 Comments

warum Nachdenken bei der Softwareentwicklung so wichtig ist…


Also. Betrachten wir mal den absolut hypothetischen aber praxisorientierten Fall, das ich eine kommerzielle Applikation programmiere und diese verkaufen möchte. – Der übliche Weg ist dann der folgende:




  1. ich programmiere die Applikation und implementiere Einschränkungen/Zeitbeschränkungen – das übliche eben


  2. dann überlege ich mir einen schicken Algorithmus der mir einen gegebenen Wert (z.B. Nutzername) mit einem Schlüssel verbindet (Serial, Key, Seriennummer…)


  3. ich implementiere den Algorithmus und die Überprüfungsroutinen (stimmt der eingegebene Key auch ?)


  4. ich verteile die Software und wenn jemand mein Produkt kauft dann gibts Schlüssel gegen Geld…

Im Beispiel sieht das dann so aus:



Natürlich ist im Beispiel die Routine sehr vereinfacht – eine ROT13 Kodierung ist nicht besonders kreativ..aber es ist ja ein Beispiel und Kreativ-Preise gibts auch nicht.


Nun – worüber beschwere ich mich ? Ganz einfach… wir haben nun unsere Applikation in Form der Assembly… starten wir sie mal:



Ja natürlich. Wir haben ja noch keinen Keygen. – Nehmen wir mal an wir würden nicht einfach die ROT13 Routine kopieren…sondern von der anderen Seite:



Wir öffnen die Assembly einfach mal im Reflector(was das genau ist hab ich ja schon hier beschrieben). – Der Reflector zeigt nun die ganze Sache schon recht klar an… eine Methode zum prüfen und der ROT13 Encoder. – Hätte ich einen Obfuscator benutzt, ständen die Namen der Methoden und die Variablennamen nicht im Klartext dort… bzw. die Methoden sähen im Source etwas verquer aus…aber who cares…



Sieht interessant aus… der ROT13 Encoder sieht irgendwie nicht sehr verändert aus 😉 – Der Quelltext aus dem Reflector ist direkt Copy-Paste fähig – also .. hinein in den Schlüsselgenerator – die Kunden warten:



Also fix besagtes Copy-Paste – noch schnell die Werte zuweisen und schwupps…



Der Gegentest zeigt, das funktioniert:



Jetzt die Frage: Was will man erreichen ? – Will man einen sicheren Seriennummern-Check oder will man einen Placebo der seinen Zweck nicht erfüllt ?


Obiges ist ein Placebo – mehr nicht – ich frage mich seit geraumer Zeit wieso jemand überhaupt so etwas implementiert – das in meinen Augen einzig sichere Verfahren ist einfach keinerlei solcher Seriennummer-Überprüfungen einzubauen sondern eine Test- und eine Vollversion anzubieten(welche sich auch in den Assemblies unterscheiden) – alles andere ist vertane Zeit in der man sinnvolle Features hätte entwickeln können.

Applikation zum selberspielen gibts hier…

6 Comments

gib dem Jauch nie dein (Ebay-)Passwort

wie frank zu berichten weiss:


“es ist ja an sich ganz hübsch, wenn ihr wieder mal (wie schon letzte woche, zb) über das altbekannte javascript-loch bei ebay berichtet. wenn ihr zur demonstration allerdings ein mädel aus köln bzw. dem publikum rekrutiert, deren paßwort “live gehackt” werden soll, dann .. ist es eine ganz dämliche idee, nach der aktion ebendieses paßwort zusammen mit ihrem account-namen klar und deutlich in der live-sendung zu erwähnen. und da hilft leider auch nicht, daß der sogenannte ebay-sicherheitsexperte ein paar sekunden später dringlich darauf hinweist, doch bitte jetzt sofort das paßwort zu ändern, wie man im “mein ebay”-bereich der armen dame wunderschön beobachten kann. beachtlich, was da in den letzten minuten alles eingekauft wurde, noch bevor der account durch ebay endlich gesperrt wurde. (“einmal mit profis arbeiten ..”)”



Einfach sensationell Herr Jauch. Ich kann mich nur anschliessen – einfach extrem dämlich was die “Internetexperten” und “Sicherheitsexperten” da so verzapfen… wie dumm kann man eigentlich sein. Dem Mädchen mein Beileid.


Quelle: http://www.argh.de/item01555.php

No Comments

neues Spielzeug: Gemplus GemPC400 PCMCIA Smartcard Reader

Heute überraschend in er Post… der aktuelle Smartcard Reader von GemPlus:




(Das Gerät verschwindet übrigends komplett im PCMCIA Schacht..und guckt nicht so hässlich heraus)


Tja. Endlich muss ich meine Smartcard-Reader nichtmehr mit mir herumschleppen… so is das fein.


Quelle: http://www.gemplus.com/products/gempc400/

1 Comment

es weihnachtet… *yummy*



Ein Lebkuchen Notebook…sehr lecker was die Schweden da gebacken haben 😉


Quelle: http://www.monixa.se/bilder/blandat/041207%20-%20Pepparkaksdator%20och%20fiol/

No Comments

Bart’s PE builder v3.1.0 veröffentlicht


“Major changes:


– Completely new user interface (http://www.nu2.nu/pebuilder/images/high/pebuilder.gif)


– Removed the resource limits (user resources limit & 24 hour time limit)


– New (easy) way of adding storage and network drivers


– Added CD burning


– Added a slipstream dialog that helps less advanced users to slipstream


their windows installation files. See menu “source->slipstream””


Quelle: http://www.nu2.nu/pebuilder/

No Comments

Meeting in München; die Fahrt dahin: Ford Focus C-MAX


Eigentlich sollte ich ja ganz andere Dinge tun. Aber ich sitz im Mietwagen und bin nach München auf ein Meeting gefahren… nungut.


Diesmal hat mir Sixt einen nagelneuen Ford Focus C-Max (Kombi). Sodann laut Papieren handelt es sich um den 1.8 Liter Benziner von Ford, mithin 125 PS. So gesehen sollte das Auto Spielzeug geringfügig Vorteile gegenüber der A-Klasse vom Wochenende haben…aber schauen wir mal:



Geschwindigkeits-Diagramm



Höhen-Diagramm


Man sieht…. der Ford fährt nicht wirklich schneller als der Daimler. Ich würd das auf das Getriebe vom Ford schieben…zwar ist der Ford drehfreudiger als der Daimler, das Getriebe setzt jedoch klare Grenzen… irgendwann leuchtets einfach rot…



Das Video gibts hier


Gemessen war Vmax bei 203 km/h – Also etwa auf gleicher Höhe wie die A-Klasse. Nur verbraucht der Ford ein wenig mehr… einen Liter mehr (12,5 l SuperPlus/100km) genehmigt er sich auf der gleichen Strecke bei gleicher Fahrweise…


Dafür war das Radio wenigstens elite:



Abschliessend gefällt mir die A-Klasse besser als der Ford… zwar ist der Ford bedeutend größer (halt ein Kombi)…jedoch ist er auch wesentlich lauter als die A-Klasse… bequem sind sie beide…also Sitztechnisch… der Ford sogar noch bequemer als die A-Klasse…weil Ford eine schöne Armlehne eingebaut hat…und weil bei Ford die Gangschaltung erhöht angebracht ist….knackiger schalten lässt sich der Ford auch…aufgrund schön kurzer Schaltwege…bei der A-Klasse ists da doch schon ein bisschen schmerzhafter im Getriebe rumzurühren… besonders der erste Gang hat so seine Probleme….


Achja..das GPS Log gibts hier zum Download.

2 Comments

endlich T9 für die MDA / XDA Serie – für Windows Mobile Phones

Intellidial heißt die (sehr) lang erwartete Erweiterung für Windows Mobile basierte Telefone.



Das ganze entspringt den aktuellen O2 ROMs und den T-Mobile MDAcompact ROMs… höchst interessant und wir hoffen doch mal das T-Mobile (mein Carrier) die ganze Angelegenheit auch für den MDA2 zur Verfügung stellt…sobald ich es laufen habe gibt es einen genaueren Testbericht…


SMS-schreiben geht nun auch mit einer Hand:



GENIAL !


Quelle 1: http://forum.xda-developers.com/viewtopic.php?t=13066&highlight=intellidialer%2A
Quelle 2: http://www.ppcw.net/?itemid=2137

No Comments

heute ist Gamecube News Tag ? :-)

es scheint so als hätte es die Gamecube Szene hinbekommen: Der BBA (broadband-adapter) kann wohl offenbar endlich mit 100Mbit statt der vorher nur verfügbaren 10 Mbit betrieben zu werden.


Das macht natürlich die ganze Geschichte schonwieder äusserst interessant um allerlei Kram mit dem Gamecube anzustellen….


ich werd meinen nachher gleichmal wieder aufbauen….


Quelle: http://www.gc-hack.fr.st/

1 Comment

Nachtrag: Gamecube Modchip Viper GC

ah…hier mal ein Bildchen von dem Wunderteil:



Quelle: http://www.gc-hack.fr.st/

No Comments

Gamecube Modchip … da scheint sich noch mehr anzubahnen


Tja, da ist er: der erste Modchip für den Nintendo Gamecube. Viper GC soll er heissen und ab Dezember kann man ihn vorbestellen. – Im Grund ist er nur ein BIOS Aufsatz für den schon im Gamecube vorhandenen BIOS, sodass man beliebige DOL´s booten kann (so wie beim PSO-Hack).


Da auf der Webseite des Viper GC Herstellers einige höchst spannende Bilder mit vielerlei Meßgerät und auch einem wohl offenbar mit dem Gamecube verheiratetem Plextor Laufwerk zu sehen sind, sage ich mal vorraus das das mit dem BIOS laden noch nicht alles war….




Quelle 1: http://gcc.modchip.sm/
Quelle 2: http://www.cubehacker.com/

No Comments

Softwarelizenz für die VDR Applikation

hier die Lizenz unter die ich meine VDR Applikation stelle:
(betrifft sämtliche Teile des Sources und ist auch in jedem downloadbaren Archiv enthalten)


Copyright (c) 2004, Daniel Kirstenpfad
All rights reserved.


Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met:


Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer.
Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
Neither my name nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission.

THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS “AS IS” AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE COPYRIGHT OWNER OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.

No Comments

Bank card system hacked

“Local residents’ credit, debit cards affected
A number of people in the Oxford area were alarmed when they tried to use their bank credit cards only to find the card
wouldn’t work. “


Quelle: http://www.zwire.com/site/news.cfm?newsid=11177159&BRD=2252&PAG=461&dept_id=453641&rfi=6

No Comments