Panorama-Software


Ab und zu werd ich gefragt mit welcher Software die Panoramas denn gemacht werden. Hier mal ein Artikel über die verwendete Panorama Software.


Ich selbst verwende am liebsten Ulead Cool 360. Das Programm ist abgrundtief hässlich, dafür ist es aber verdammt schnell und die Ergebnisse sind, wenn man Glück hat, richtig gut.



Namenlos hat für sein Winter-Panorama die OpenSource Software Hugin verwendet. Das Ergebnis ist ja auch wirklich super – ich weiss aber da (noch) nichts über Geschwindigkeit und Bedienkomfort.


“With hugin you can assemble a mosiac of photographs into a complete immersive panorama, stitch any series of overlapping pictures and much more.”



Quelle 1: http://hugin.sourceforge.net/
Quelle 2: http://www.ulead.com/store/cool360/runme.htm

Winter-Wald-Panorama

Kollege namenlos hat sich anstecken lassen und hat auch ein Panorama gebaut…


“ich hab auch mal wieder Hugin rausgekramt und ein Bildchen zusammengesteckt. Schön mit Schnee und so… Ach ja: und Bäumen.”



draufklicken für gross (3705×600)


Das ganze wurde von namenlos gemacht mit einer Canon EOS 300D Digital.


Quelle: http://blog.slash-me.net/index.php?/archives/26-Lange-Bilder.html

studio82: Ghetto-Blaster Scherenschnitt und mehr Bildkunst


und noch mehr cooles Material von studio82. Diesmal was zum basteln!


Mit einem Klick auf das folgende Bild kann man eine grosse und vor allem ausdruckbare Version des Scherenschnitt-Ghetto-Blasters downloaden.



Folgendermassen ist vorzugehen:




  1. downloaden


  2. ausdrucken


  3. kleben


  4. Ergebnis fotografieren und an leserbrief@schrankmonster.de schicken

Und als Abschluss für diesen Artikel noch etwas von studio82:



“Caps” – draufklicken für ausdruckbare Version


Quelle: http://www.protopark.com

studio82: “Concrete Universe” – Videokunst

Kollege elgono hat sich heute gemeldet, mit neuem elektronischem Material. Studio82 veröffentlich auf der Webseite “protopark” eigene Bilder, Videos, Grafiken und vor allem elektronische Musik. Material von granufunk wird auch bald auf protopark veröffentlicht. protopark selbst ist ein Projekt von 4 Künstlern: krusty vom studio82, fux und apu a.k.a. mr. frischfisch und andresc.



draufklicken und zu protopark kommen.


So und nun zu studio82: diesem Künstler verdanken wir den unten downloadbaren Clip – sowohl Video als auch Musik kommen von ihm.



Video “Concrete Universe” von Studio82


Und hier eine Kurzinterpretation vom Künstler selbst:


Concrete Universe
Das Video soll die Dynamik einer Stadt ausdrücken. Der graue Beton wird durch Verkehr zum pulsieren gebracht. Bei Nacht merkt man, wie die Verkehrsströme einer Stadt den Puls geben, und sie diese in ein kleines Universum aus tausenden Lichtern verwandeln.


Ich werde bald auch einen längeren Artikel zu den Protopark-Künstlern schreiben… eben sobald Zeit und Muse ist ;)


Quelle 1: www.protopark.com
Quelle 2: granufunk Artikel

Charlotte Bilderflut, die vierte


Für den richtigen Start in die Woche gibt es natürlich auch heute wieder Charlotte-Bilder



Noch ein Bild aus der “London” Serie…


und eine Autogrammkarte… ich muss mal suchen, ich glaub ich hab noch nen Stapel Charlotte Autogrammkarten… ob ich die ver-ebayen sollte? ;-)



Vorderseite



Rückseite


Und morgen, da gibts Bilder von Charlotte, gemacht von einem Profi.

wie A9 die Yellow Pages gemacht hat…

A9 bietet ja seit neuestem in seinen Yellow Pages auch Fotos der Strassenfronten der Geschäfte in den Yellow Pages an. Und sie verraten auch, wie sie das gemacht haben. Nämlich mit speziell ausgestatteten Autos – ausgestattet mit Kamera+GPS+Notebook. Geniale Idee!



“Using trucks equipped with digital cameras, global positioning system (GPS) receivers, and proprietary software and hardware, A9.com drove tens of thousands of miles capturing images and matching them with businesses and the way they look from the street.”





Quelle: http://a9.com/-/company/YellowPages.jsp

NerdAlert: Radio für Nerds

Sehr schön worauf ich gerade gestossen bin: Ich höre ja sehr gern Radiosendungen, vor allem über Technologie-Themen und mit ein bisschen Tiefgang. Trotzdem höre ich mir ab und zu auch Chaosradio an, aber das is ne andere Geschichte *stichel* ;) – Nein Chaosradio is super, meine ich ja garnicht so. – egal hier solls nicht um Chaosradio gehen, sondern um NerdAlert.


Aber ich lass die Jungs mal selbst zu Wort kommen:



“Der NerdAlert ist eine monatliche Radiosendung zu digitalen Themen. Wir interessieren uns dabei insbesondere für die Hintergründe und Konsequenzen einer spezifischen Technologie und nicht vorrangig für die Technik an sich. Auch kreativen Umgang mit modernen Technologien finden wir höchst interessant.


Mit anderen Worten reden wir z.B. nicht über die frischen tollen Features eines neuen Webmail-Dienstes, sondern eher über die Datenschutz-Probleme, die sich daraus ergeben könnten, wenn eine führende Suchmachine plötzlich auch Zugriff auf Eure Emails hat. Ebenso werdet Ihr uns selten über eine neue Grafikkarte sprechen hören, es sei denn jemand benutzt diese Grafikkarte, um damit Töne zu berechnen.”


Die Sendungen gibts auf FM, die wenigsten werden jedoch die Möglichkeit haben den Sender “FSK” zu empfangen – deshalb bieten die Radiomacher die jeweilige Sendung auch als Radiomitschnitt an.



Ich selbst hab mir die Sendung noch garnicht angehört, werde also später ggf. meinen Senf dazu abgeben… aber meine Leser können das gerne auch tun… sogar SEHR gerne!


Quelle 1: http://www.chaosradio.de
Quelle 2: http://nerdalert.de/cgi-bin/main.pl?NerdAlert
Quelle 3: http://www.fsk-hh.org/

Internet in 11km Höhe…


Genau so stelle ich mir den Fortschritt vor. Ganz selbstverständlich in ein Flugzeug steigen, sein Notebook aufklappen und ein bisschen im Internet surfen, natürlich arbeiten und chatten/skypen… GENAU SO!


Jetzt habe ich wenigstens ein Kriterium nachdem ich die Fluggesellschaft auf Langstreckenflügen aussuche – denn das Essen reicht bislang nicht als Kriterium um eine wirkliche Auswahl zu treffen. Iam so envious!



Clemens is such a stud. He chatted me last night around 8:20pm PST and was flying SAS to Copenhagen. Apparently for $30 you can get internet access while on the flight. OMG. That would so make a long-ass trip easier. “


Quelle: http://www.hanselman.com/blog/

Linux auf dem Nintendo DS

Engadget berichtete heute:


“Using a passthrough and some homebrew demos, someone has Linux running on Nintendo’s new dual-screen portable gaming unit. It appears to use some external hardware, which makes the whole thing currently not-so-portable, but the idea is that all the hardware could be put on a single cartridge.”



Ja. Linux auf dem DS. Nicht schlecht soweit – also nicht das es nun gerade Linux ist, vielmehr das die Hardware damit anderweitig nutzbar wird.


Quelle 1: http://www.engadget.com
Quelle 2: http://www.dslinux.org

heute schon was über RFIDs gelesen?: Analysis of the Texas Instruments DST RFID

mit “Analysis of the Texas Instruments DST RFID” haben die Forscher ihre Arbeit überschrieben:


“The Texas Instruments DST tag is a cryptographically enabled RFID transponder used in several wide-scale systems including vehicle imobilizers and the ExxonMobil SpeedPass system. This page serves as an overview of our successful attacks on DST enabled systems. A preliminary version of the full academic paper describing our attacks in detail is also available below.”



Die Forscher haben dann mal ein bisschen mit den RFIDs herumgespielt und siehe da.. sie haben einen Simulator gebaut… da kann man dann Autos mit starten oder z.B. bei ExxonMobile Speedpass Benzin bezahlen…


HOCHINTERESSANT!


Quelle: http://www.rfidanalysis.org/

Die Autos der Freunde finden – Warum nicht schon jetzt?

Golem hat da einen sehr coolen Artikel über ein kommendes Siemens/VDO Produkt geschrieben:


“Künftige Navigationssysteme könnten – in Verbindung mit einer GSM-Anbindung – leicht um die aus dem Instant-Messaging-Bereich bekannte Buddy-List-Funktion erweitert werden. Die Entwickler von Siemens VDO Automotive demonstrierten in Frankreich mit ihrem “Auto-Buddy”-System, wie sie mit der Freundesliste Verabredungen zwischen Autofahrern vereinfachen wollen.”


Ja natürlich! Das ist eine unendlich geniale Idee! – Aber warum erst “künftige” Navigationssysteme!? – Hey das würde schon jetzt gehen: Ich hab nen Pocket-PC Navigationssystem. In meinem PocketPC ist ein GPRS/GSM fähiges Mobiltelefon mit eingebaut. Ich bin Programmierer! Was in aller Welt hält mich davon ab genau diese Buddy-List schon HEUTE für die aktuellen Pocket-PC basierten Navigationssysteme anzubieten?!


So wie ich das überblicke stellt es keine grossartige Herausforderung dar diese Funktion in bspw. TomTom Navigator zu implementieren.


Warum eigentlich nicht?!… Sobald ich Zeit hab geh ich das Projekt an…. freut euch drauf! ;) (ich werds komplett Opensource unter der BSD Lizenz online stellen)


Ach mir fällt da ja nochwas ein: Is natürlich prima geeignet um als Chef mal schick zu überwachen wo die Arbeitnehmer so alles umeinand-fahren…

Charlotte Bilderflut, Klappe die Dritte

Also. Es gibt ein bisschen was zu besprechen:


JA, es wird Charlotte-Roche related T-Shirts geben, mehrere in mehreren Ausführungen für Mädchen und Jungen ;) – ich arbeite dran, das will ja auch gescheit aussehen. – Motivvorschläge gerne an mich per eMail und/oder im Kommentarfeld.


Und nun zu den Bildern ;):



(draufklicken für grösser)


Da ich unheimliche viele von diesen Bilder habe, hab ich picasa2 mal ne Collage bauen lassen. Die Mehrheit möge entscheiden welche Bilder in voller grösse online gestellt werden sollen ;) (KOMMENTARE)



Charlotte kann unheimlich gut Grimassen schneiden ;)



Charlotte, der Jack Nicholson Fan.

guck mal was die Post gerad bringt…


Eben klingelt die Post und bringt ein Päckchen… juchuu… ich ahnte schon was drin sein könnte: das bestellte Office:mac 2004. War auch so. Aber die Packung hat mich dann doch ziemlich begeistert:




Okay… sagen wirs mal so. Ich hab hier auch ne Office 2003 Packung vom PC herumliegen… und die war aus Pappe..halt die übliche Pappschachtel die man schnell irgendwo wegwirft… aber bei dieser Packung… eine riesengrosse Plasikverpackung in Buchform zum auf- und zuklappen.


Allein die Verpackung gegenüber der PC Version… ein Erlebnis ;)


Mein Mac mini ist ja nachwievor noch auf dem Weg zu mir – am 18.02. darf ich damit rechnen, meint Apple. Aber das hier fixt schonmal ordentlich an…


Warum sind die Packungen beim PC nicht so genial ?!


p.s.: Coolerweise ist auch der VirtualPC 7 für Mac mit in der Packung… als Vollversion natürlich. Wusst ich garnicht als ich bestellt hab.


Update: Ah cool… wie ich gerade lese:



…ist meine Packungs-Version dann auch bald für alle verfügbar ?! *grübel*


Update 2: in der Packung ist neben dem Office:Mac 2004 auch noch der Virtual PC 7 UND Windows XP … WOW ;) wie geil is das denn


Quelle: http://www.microsoft.com/germany/mac/office2004/intro.mspx

Charlotte Bilderflut die zweite

zuallererst gibts heute mal ein Scan eines schicken Polaroids mit Charlotte drauf…:



und als heutigen Höhepunkt ein paar Bilder und ein Video von einem Dreh für Fast Forward. Gast war Sven Väth und gedreht wurde bei der Körperwelten-Ausstellung auf dem Heumarkt/Köln:



Drehpause



Drehpause 2
(der Herr rechts ist Maui)


und wie versprochen ein Video vom Dreh…:



(leider ein Realmedia Format)
v.l.: Sybill Schirmer, Charlotte Roche,
Kameramann, Sven Väth


und zu guter letzt als Teaser für morgen:


was will mir das Raid sagen ?



easyRAID X8P U3R2


FeM hat da dieses Raid gekauft: nach einer wirklich ausgesprochen langen Odysee…ich fang mal vorne an:


FeM brauchte Platz – und zwar viel davon. Für das Streaming-Projekt hauptsächlich. Dort werden nämlich gigabyteweise Videos produziert und die möchten gespeichert sein. Die Entscheidung viel recht schnell, dass man dies durch eine Menge Festplatten und einen entsprechend dimensionierten Raid-Controller lösen könnte. Die Wahl viel auf einen 8 Port ATA RAID Controller von 3ware mitsamt der entsprechenden 3ware Hotswap Rahmen.



EIN DESASTER! Unfassbar wie schlecht diese unheimlich teure Hardware von 3ware ist. Es funktionierte nie zuverlässig, die 3ware Techniker waren ratlos…


Der Ausweg scheint gefunden worden zu sein, als FeM sich entschied den madigen 3ware gegen ein All-in-One 19 Zoll Gerät von easyRAID auszutauschen. Die Festplatten wurden übernommen und direkt per Ultra160 an einen Steuerrechner angeschlossen. PRIMA! Das funktionierte auf Anhieb und bis vor kurzem ohne irgendwelche Zwischenfälle.


Es ist auch nachwievor zu keinem wirklichen Zwischenfall gekommen – nur stehen im Logfile seit kurzem höchst seltsame Dinge:




remapped….WTF ? Für mich klingt das gefährlich. Also werden die entsprechenden Platten getauscht und geprüft – aber wer meint “Lies doch einfach das Handbuch!” der meint ohne Kentniss desselben. Da steht kein Wort von solchen Meldungen … so ein Mist.


Jedenfalls sind die Austauschplatten angekommen und mal schauen ob die vom Raid gemeldeten Platten wirklich Defekte haben.

Charlotte Grace Roche Bilderflut

ich hab ja versprochen es kommen wieder Bilder von Charlotte…und hier sind sie nun. Ich habe endlich die ganzen Bilder die ich habe sortiert und katalogisiert – sodass ich nun häufiger Bilder online stellen kann und werde… aber .. let´s not stand on ceremony…let´s start the show:



“Was essen in Rom.”



Charlotte schläft.



Charlotte und Harald Schmidt in Rom. (schicke Sonnenbrille)



So bekam Charlotte das Viva-Zwei Tattoo



Und das ist ihr Bloodhoung-Gang Tattoo…


So. Jetzt will ich aber Jubel und Freudeschreie hören… und zwar in Form von zahlreichen Kommentaren !

8 Prozessoren und 8 GB RAM oder: How does this scale?

Hmm… also ich hab bald wieder Zeit zu spielen… und diese Kiste würd ich ganz gern mal in die Finger kriegen:


“A paper by Dr. Bernhard Tritsch, the Chief Systems Architect for visionapp GbmH, called “The Big Iron Test”, presents the methodologies and results of a study of Terminal Server on big (8 processor, 8GB of RAM) servers.”


Und um den Speichelfluss anzuregen, hier mal die SystemInfos des getesteten Systems:



und gleich ein Task Manager Screenshot mit den 16 CPUs hinterher:



Das PDF ist äusserst informativ – sollte einem mal so eine Kiste über den Weg laufen weiss man nach dem Studium des PDFs wie die Kiste sich vorraussichtlich verhalten wird…


Quelle 1: “How does this scale ?” PDF von visionapp GmbH
Quelle 2: http://www.brianmadden.com/content/content.asp?id=302

1. Geburtstag!


schrankmonster hat Geburtstag! – Seit genau einem Jahr gibt es schrankmonster und wie es aussieht ist es zu einem festen Teil meiner Online-Präsenz geworden. Die momentan beste Möglichkeit für mich meine publizistische Sucht ausleben zu können.



“Hmmm, sechs Grad wärmer als ein Speiseeis!”
(Louis Defunes, Brust oder Keule)


Quelle 1: schrankmonster – der erste Artikel
Quelle 2: schrankmonster – der erste richtige Artikel

Lene in Japan – nicht nur ein interessantes Weblog


Gestern bekam ich von Timo, einem schrankmonster-Leser, einen Skype Anruf: Er wollte ja eigentlich nur wissen mit welcher Kamera die Panoramen gemacht worden sind – aber man kam ins Gespräch.


So ging es auch ums bloggen und es kam die Frage auf ob er ein Blog hätte – er hat keins – aber seine Schwester. Die ist momentan im fernen Japan. JAPAN! Da gingen bei mir die Interessant!-Lampen an. Hab ich mir direkt den Link geben lassen.


Nun hatte ich endlich Zeit mir die Seite anzuschauen. Und da gibts wirklich ne Menge super Japan-Fotos… und, viel wichtiger: Japan Berichte aus erster Hand.


Schade nur das Lene´s Blog keinen RSS Feed anbietet… aber ich werde sicherlich häufiger vorbeischauen ;)



Quelle: http://www.linj.de.vu/

Forschungsgemeinschaft elektronische Medien (FeM) und das Campus Netz


Ich glaube es ist an der Zeit die Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V. einmal näher vorzustellen. Da lasse ich am besten mal den Verein selbst zu Wort kommen:


“Das FeM-Net entstand aus dem Projekt Virtueller Hörsaal, welches unter anderem das Ziel hat die Studenten in ihren Wohnheimen mit Internet zu versorgen, damit sie Vorlesungen auch von zu Hause verfolgen können. Auf dem Campus der TU-Ilmenau stehen mehrerer Blöcke des Studentenwerks Erfurt-Ilmenau. Die meisten dieser Blöcke wurden durch Studenten strukturiert verkabelt. Der Lageplan zeigt, wo sich die Blöcke auf dem Campus befinden.”


Das FeM-Net ist in relativ kurzer Zeit auf eine stattliche Grösse angewachsen:



Zum aktuellen Zeitpunkt (letzte Erhebung von Ghosttalker) hat FeM 1804 Mitglieder.


Ich empfehle dem interessierten Leser sich mal die Webseite der Forschungsgemeinschaft anzuschauen, da gibts nämlich noch bedeutend mehr Informationen – und ich wollte das Thema ja eigentlich auch nur kurz anschneiden und nicht komplett abarbeiten…das kommt später, wenn ich Funny erreicht habe. Der arbeitet nämlich an einer Art “Buch der FeM Geschichte”


Quelle: http://www.fem.tu-ilmenau.de

Meeting im FeM Office: Marketing Team / Team Öffentlichkeitsarbeit

hmm..ich war so frei und hab mal (wieder) nen Panorama gemacht…ist diesmal leider nicht soooo gut geworden…das nächste Mal wirds besser (hab zuwenig Bilder geschossen).


Sinn des Office-Besuchs war die Teilnahme am Meeting des Marketing Teams, oder wie sich sich lieber nennen mögen würden, des Team Öffentlichkeitsarbeit.


Neben dem eigentlichen Meeting war ich doch sehr überrascht, das Kollege Schuster (aka Medienfloh) per Skype live zugeschaltet war. – Einfach cool sowas.



Das Notebook mitsamt Skype-Verbindung zum Herrn Schuster



Mega-Mischpult für genau ein Mikrofon


Hier aber dann das einigermassen missglückte Panorama:



(20525×1561)


Die Medium Version (5996×456) gibts wie üblich auch.


Eine Anmerkung noch: Ich werde versuchen ab sofort immer den Kamera-Typ mit anzugeben. Die Bilder dieses Artikels wurden mit einer Canon PowerShoot G3 gemacht

Mega Panorama: Kreuzung B4-B88 in Ilmenau bei Nacht und Winter


Gestern hab ich auf dem Heimweg schon bedauert keine Digitalkamera dabei zu haben (keine richtige) – weil sich mir ein wunderschönes Bild bot: die Kreuzung der B4 und B88 in Ilmenau. Komplett eingeschneit und wunderbar beleuchtet…und vor allem komplett autofrei.


Ausschlaggebend war mein montägliches Panorama: Und so hat sich Christian zusammen mit Janko heute Nacht mit Digitalkamera-Ausrüstung nocheinmal auf besagte Kreuzung begeben und ein absolut geniales Panorama-Foto geschossen:



(18040×1818)


und für die schmalbandiger angebundenen Leser die kleinere Medium Version des Panoramas (6003×605)


Vielen Dank ihr beiden!!


Um die Informationsflut komplett zu machen hier die Kreuzung auf der Karte:



(Microsoft Mappoint Karte)

der Mac mini als Mediacenter


Engadget hat einen äusserst ausführlichen Bericht über den Mac mini und einen möglichen Anwendungsfall des Mini-Computers: als Mediacenter direkt am TV… keine schlechte Idee – jedoch ist da vermutlich eine Xbox deutlich besser zu verwenden… ist jedenfalls meine Meinung…



“Yep, everyone’s talking about using the Mac mini as a home media center, and there’s a reason why: its diminutive form factor makes it a good candidate to fit unobtrusively into an existing audio/video or home theater setup. It looks more like a consumer electronics device than a computer, so it won’t look out of place in your living room. We think of it as the central brain of our system; the glue that holds all the devices together. It can serve the role of scheduler, controller, audio/video recorder, audio/video playback, audio/video download, and it even makes a decent audio/video production unit, as well. You might not win the next Sundance with your iMovie, but you sure can impress everyone at the next family reunion.”


Quelle: http://www.engadget.com/entry/1234000057028826

wenn Software am User vorbeientwickelt wird


Heute habe ich kurz Zeit gehabt um die neue Version 1.7 der Weblog Software “dasBlog” zu testen. Schrankmonster benutzt momentan Version 1.6 und fährt ganz gut damit.


Die Version 1.7 verspricht einige wirklich sinnvolle Erweiterungen bspw. um Kommentar-Spam zu verhindern (Chaptcha). Weiterhin läuft die neue Version auch deutlich schneller als die alte… aber es gibt ein Ausschlusskriterium welches die neue Version disqualifiziert: Ich kann keine Bilder mehr in die Artikel einfügen… das ist schrecklich! Und zwar hatte ich vorher unter dem Texteingabefeld (eine freetextbox der ersten Generation) zwei Eingabefelder: eins zum Bildupload und eins um Dateien zu uploaden (bspw. Archive usw.). Diese Felder wurden zugunsten der internen Funktionen der Freetextbox entfernt.


Das ist ziemlich … dämlich … gelinde gesagt… ich habe nun nurnoch eine Möglichkeit Bilder hochzuladen. Und zwar über die “Image Gallery” der Freetextbox:



Das Problem offenbart sich sofort: diese Image Gallery will allen ernstes bei jedem Bild das ich einfüge alle vorher schon hochgeladenen Bilder von schrankmonster in Form von Thumbnails anzeigen… wozu? Das dauert ewig und verbraucht Bandbreite und Rechenzeit ohne Ende… und schön anzusehen ist es auch nicht…


Komplett an den Anforderungen vorbeientwickelt…das ist wirklich ärgerlich.


;-(


P.S.: schrankmonster beherbergt mittlerweile über 1.600 Bilder dementsprechend lange dauert die ganze Angelegenheit


Quelle 1: http://www.freetextbox.com
Quelle 2: http://www.dasblog.net

neue Betaplayer Version 0.5 für Pocket PCs und Smartphones


Heute kam die erste stable Version seit Langem des BetaPlayers heraus. Der Betaplayer ist ein Alleskönner wenn es um Videodarstellung auf Pocket PC und Smartphones geht. Er kommt mit DivX genauso wie mit MPEG1 klar… ich selbst setze das Tool schon lange ein und bin von der Geschwindigkeit immer wieder begeistert… – 25fps bei voller Bildschirmauflösung des Pocket PCs sind überhaupt kein Problem… – genauso nicht wie auch höhere Bitraten…



Quelle: http://betaplayer.corecodec.org/

Ordnung in die Bilderflut


Kollege Heil schrieb gestern schon über Picasa2 – ein Tool von Google welches antritt Ordnung in den Wust aus Bildern auf unseren PCs zu bringen.



Der Empfehlung des Kollegen entsprechend habe ich mir das nur 3 MB grosse Stück Software direkt gezogen, installiert und auf meine Rechner angesetzt. Das Ergebniss ist absolut überraschend.




  1. Picasa ist verdammt schnell – in weniger als 2 Minuten war das komplette Notebook und in nur 10 Minuten mein Arbeitsrechner samt 3 GB Bildern indiziert… das nenn ich flott


  2. die Picasa GUI ist verdammt “fluid” – ich gebe Kollegen Heil absolut Recht: SO müssen GUIs ausschauen und sich verhalten. Da ruckelt nix da blendet und verschiebt sich alles in einer einzigen flüssigen Bewegung…


  3. Picasa selbst ist ziemlich klein…sowohl im Speicher als auch auf der Festplatte… es läuft im Hintergrund und beobachtet ob neue Bilder hinzugekommen sind und katalogisiert diese dann mal direkt…


So sieht die Übersicht über den Katalog aus… schön sortiert… man kann da herumscrollen und lustig mit Schiebereglern Bild-Parameter verändern… der coolste Effekt ist der Schieberegler unten im Bild… da kann man die Thumbnail Grösse einstellen… mit “Live-Feedback” sozusagen



Wenn man dann mal doppelt auf ein Bild geklickt hat, dann kriegt mans in Grossansicht und kann die verschiedensten coolen Dinge dran herumstellen… mit Automatik (siehe Bild) und per Hand… vieeelle Filter warten angewandt zu werden.


Für jeden der mehr als zwei Bilder auf dem PC hat…auf jedenfall ein MUSS.


Quelle 1: http://www.picasa.com
Quelle 2: Aheil.de

Coole Code-Beispiele für die nächste Version von Visual Studio

wie ich soeben zufällig entdeckt habe, gibt es da einige hochgradig interessante Code-Beispiele für die neue Version von Visual Studio: Whidbey ist der Arbeitstitel vom hoffentlich bald erscheinenden Visual Studio 2005.


“MSN Messenger Clone – Scott Morrison
This is a Windows Forms app that emulates the functionality of MSN Messenger.


Internet Explorer Clone – Joe Stegman
This is a Windows Forms app that looks like Internet Explorer 6 and uses the new WebBrowser control.


Windows Forms RSS Portal – Joe Stegman
This is portal type application that aggregates RSS feeds asynchronously.


Outlook 2003 Clone – Joe Stegman
This is a UI front end that has the look and feel of Microsoft Outlook 2003.”


Quelle 1: http://msdn.microsoft.com/vstudio/whidbey/default.aspx
Quelle 2: Whidbey Code Samples