Panorama-Software


Ab und zu werd ich gefragt mit welcher Software die Panoramas denn gemacht werden. Hier mal ein Artikel über die verwendete Panorama Software.


Ich selbst verwende am liebsten Ulead Cool 360. Das Programm ist abgrundtief hässlich, dafür ist es aber verdammt schnell und die Ergebnisse sind, wenn man Glück hat, richtig gut.



Namenlos hat für sein Winter-Panorama die OpenSource Software Hugin verwendet. Das Ergebnis ist ja auch wirklich super – ich weiss aber da (noch) nichts über Geschwindigkeit und Bedienkomfort.


“With hugin you can assemble a mosiac of photographs into a complete immersive panorama, stitch any series of overlapping pictures and much more.”



Quelle 1: http://hugin.sourceforge.net/
Quelle 2: http://www.ulead.com/store/cool360/runme.htm

Winter-Wald-Panorama

Kollege namenlos hat sich anstecken lassen und hat auch ein Panorama gebaut…


“ich hab auch mal wieder Hugin rausgekramt und ein Bildchen zusammengesteckt. Schön mit Schnee und so… Ach ja: und Bäumen.”



draufklicken für gross (3705×600)


Das ganze wurde von namenlos gemacht mit einer Canon EOS 300D Digital.


Quelle: http://blog.slash-me.net/index.php?/archives/26-Lange-Bilder.html

studio82: Ghetto-Blaster Scherenschnitt und mehr Bildkunst


und noch mehr cooles Material von studio82. Diesmal was zum basteln!


Mit einem Klick auf das folgende Bild kann man eine grosse und vor allem ausdruckbare Version des Scherenschnitt-Ghetto-Blasters downloaden.



Folgendermassen ist vorzugehen:




  1. downloaden


  2. ausdrucken


  3. kleben


  4. Ergebnis fotografieren und an leserbrief@schrankmonster.de schicken

Und als Abschluss für diesen Artikel noch etwas von studio82:



“Caps” – draufklicken für ausdruckbare Version


Quelle: http://www.protopark.com

studio82: “Concrete Universe” – Videokunst

Kollege elgono hat sich heute gemeldet, mit neuem elektronischem Material. Studio82 veröffentlich auf der Webseite “protopark” eigene Bilder, Videos, Grafiken und vor allem elektronische Musik. Material von granufunk wird auch bald auf protopark veröffentlicht. protopark selbst ist ein Projekt von 4 Künstlern: krusty vom studio82, fux und apu a.k.a. mr. frischfisch und andresc.



draufklicken und zu protopark kommen.


So und nun zu studio82: diesem Künstler verdanken wir den unten downloadbaren Clip – sowohl Video als auch Musik kommen von ihm.



Video “Concrete Universe” von Studio82


Und hier eine Kurzinterpretation vom Künstler selbst:


Concrete Universe
Das Video soll die Dynamik einer Stadt ausdrücken. Der graue Beton wird durch Verkehr zum pulsieren gebracht. Bei Nacht merkt man, wie die Verkehrsströme einer Stadt den Puls geben, und sie diese in ein kleines Universum aus tausenden Lichtern verwandeln.


Ich werde bald auch einen längeren Artikel zu den Protopark-Künstlern schreiben… eben sobald Zeit und Muse ist ;)


Quelle 1: www.protopark.com
Quelle 2: granufunk Artikel

Charlotte Bilderflut, die vierte


Für den richtigen Start in die Woche gibt es natürlich auch heute wieder Charlotte-Bilder



Noch ein Bild aus der “London” Serie…


und eine Autogrammkarte… ich muss mal suchen, ich glaub ich hab noch nen Stapel Charlotte Autogrammkarten… ob ich die ver-ebayen sollte? ;-)



Vorderseite



Rückseite


Und morgen, da gibts Bilder von Charlotte, gemacht von einem Profi.

wie A9 die Yellow Pages gemacht hat…

A9 bietet ja seit neuestem in seinen Yellow Pages auch Fotos der Strassenfronten der Geschäfte in den Yellow Pages an. Und sie verraten auch, wie sie das gemacht haben. Nämlich mit speziell ausgestatteten Autos – ausgestattet mit Kamera+GPS+Notebook. Geniale Idee!



“Using trucks equipped with digital cameras, global positioning system (GPS) receivers, and proprietary software and hardware, A9.com drove tens of thousands of miles capturing images and matching them with businesses and the way they look from the street.”





Quelle: http://a9.com/-/company/YellowPages.jsp

NerdAlert: Radio für Nerds

Sehr schön worauf ich gerade gestossen bin: Ich höre ja sehr gern Radiosendungen, vor allem über Technologie-Themen und mit ein bisschen Tiefgang. Trotzdem höre ich mir ab und zu auch Chaosradio an, aber das is ne andere Geschichte *stichel* ;) – Nein Chaosradio is super, meine ich ja garnicht so. – egal hier solls nicht um Chaosradio gehen, sondern um NerdAlert.


Aber ich lass die Jungs mal selbst zu Wort kommen:



“Der NerdAlert ist eine monatliche Radiosendung zu digitalen Themen. Wir interessieren uns dabei insbesondere für die Hintergründe und Konsequenzen einer spezifischen Technologie und nicht vorrangig für die Technik an sich. Auch kreativen Umgang mit modernen Technologien finden wir höchst interessant.


Mit anderen Worten reden wir z.B. nicht über die frischen tollen Features eines neuen Webmail-Dienstes, sondern eher über die Datenschutz-Probleme, die sich daraus ergeben könnten, wenn eine führende Suchmachine plötzlich auch Zugriff auf Eure Emails hat. Ebenso werdet Ihr uns selten über eine neue Grafikkarte sprechen hören, es sei denn jemand benutzt diese Grafikkarte, um damit Töne zu berechnen.”


Die Sendungen gibts auf FM, die wenigsten werden jedoch die Möglichkeit haben den Sender “FSK” zu empfangen – deshalb bieten die Radiomacher die jeweilige Sendung auch als Radiomitschnitt an.



Ich selbst hab mir die Sendung noch garnicht angehört, werde also später ggf. meinen Senf dazu abgeben… aber meine Leser können das gerne auch tun… sogar SEHR gerne!


Quelle 1: http://www.chaosradio.de
Quelle 2: http://nerdalert.de/cgi-bin/main.pl?NerdAlert
Quelle 3: http://www.fsk-hh.org/

Internet in 11km Höhe…


Genau so stelle ich mir den Fortschritt vor. Ganz selbstverständlich in ein Flugzeug steigen, sein Notebook aufklappen und ein bisschen im Internet surfen, natürlich arbeiten und chatten/skypen… GENAU SO!


Jetzt habe ich wenigstens ein Kriterium nachdem ich die Fluggesellschaft auf Langstreckenflügen aussuche – denn das Essen reicht bislang nicht als Kriterium um eine wirkliche Auswahl zu treffen. Iam so envious!



Clemens is such a stud. He chatted me last night around 8:20pm PST and was flying SAS to Copenhagen. Apparently for $30 you can get internet access while on the flight. OMG. That would so make a long-ass trip easier. “


Quelle: http://www.hanselman.com/blog/