was will mir das Raid sagen ?



easyRAID X8P U3R2


FeM hat da dieses Raid gekauft: nach einer wirklich ausgesprochen langen Odysee…ich fang mal vorne an:


FeM brauchte Platz – und zwar viel davon. Für das Streaming-Projekt hauptsächlich. Dort werden nämlich gigabyteweise Videos produziert und die möchten gespeichert sein. Die Entscheidung viel recht schnell, dass man dies durch eine Menge Festplatten und einen entsprechend dimensionierten Raid-Controller lösen könnte. Die Wahl viel auf einen 8 Port ATA RAID Controller von 3ware mitsamt der entsprechenden 3ware Hotswap Rahmen.



EIN DESASTER! Unfassbar wie schlecht diese unheimlich teure Hardware von 3ware ist. Es funktionierte nie zuverlässig, die 3ware Techniker waren ratlos…


Der Ausweg scheint gefunden worden zu sein, als FeM sich entschied den madigen 3ware gegen ein All-in-One 19 Zoll Gerät von easyRAID auszutauschen. Die Festplatten wurden übernommen und direkt per Ultra160 an einen Steuerrechner angeschlossen. PRIMA! Das funktionierte auf Anhieb und bis vor kurzem ohne irgendwelche Zwischenfälle.


Es ist auch nachwievor zu keinem wirklichen Zwischenfall gekommen – nur stehen im Logfile seit kurzem höchst seltsame Dinge:




remapped….WTF ? Für mich klingt das gefährlich. Also werden die entsprechenden Platten getauscht und geprüft – aber wer meint “Lies doch einfach das Handbuch!” der meint ohne Kentniss desselben. Da steht kein Wort von solchen Meldungen … so ein Mist.


Jedenfalls sind die Austauschplatten angekommen und mal schauen ob die vom Raid gemeldeten Platten wirklich Defekte haben.

Charlotte Grace Roche Bilderflut

ich hab ja versprochen es kommen wieder Bilder von Charlotte…und hier sind sie nun. Ich habe endlich die ganzen Bilder die ich habe sortiert und katalogisiert – sodass ich nun häufiger Bilder online stellen kann und werde… aber .. let´s not stand on ceremony…let´s start the show:



“Was essen in Rom.”



Charlotte schläft.



Charlotte und Harald Schmidt in Rom. (schicke Sonnenbrille)



So bekam Charlotte das Viva-Zwei Tattoo



Und das ist ihr Bloodhoung-Gang Tattoo…


So. Jetzt will ich aber Jubel und Freudeschreie hören… und zwar in Form von zahlreichen Kommentaren !

8 Prozessoren und 8 GB RAM oder: How does this scale?

Hmm… also ich hab bald wieder Zeit zu spielen… und diese Kiste würd ich ganz gern mal in die Finger kriegen:


“A paper by Dr. Bernhard Tritsch, the Chief Systems Architect for visionapp GbmH, called “The Big Iron Test”, presents the methodologies and results of a study of Terminal Server on big (8 processor, 8GB of RAM) servers.”


Und um den Speichelfluss anzuregen, hier mal die SystemInfos des getesteten Systems:



und gleich ein Task Manager Screenshot mit den 16 CPUs hinterher:



Das PDF ist äusserst informativ – sollte einem mal so eine Kiste über den Weg laufen weiss man nach dem Studium des PDFs wie die Kiste sich vorraussichtlich verhalten wird…


Quelle 1: “How does this scale ?” PDF von visionapp GmbH
Quelle 2: http://www.brianmadden.com/content/content.asp?id=302

1. Geburtstag!


schrankmonster hat Geburtstag! – Seit genau einem Jahr gibt es schrankmonster und wie es aussieht ist es zu einem festen Teil meiner Online-Präsenz geworden. Die momentan beste Möglichkeit für mich meine publizistische Sucht ausleben zu können.



“Hmmm, sechs Grad wärmer als ein Speiseeis!”
(Louis Defunes, Brust oder Keule)


Quelle 1: schrankmonster – der erste Artikel
Quelle 2: schrankmonster – der erste richtige Artikel

Lene in Japan – nicht nur ein interessantes Weblog


Gestern bekam ich von Timo, einem schrankmonster-Leser, einen Skype Anruf: Er wollte ja eigentlich nur wissen mit welcher Kamera die Panoramen gemacht worden sind – aber man kam ins Gespräch.


So ging es auch ums bloggen und es kam die Frage auf ob er ein Blog hätte – er hat keins – aber seine Schwester. Die ist momentan im fernen Japan. JAPAN! Da gingen bei mir die Interessant!-Lampen an. Hab ich mir direkt den Link geben lassen.


Nun hatte ich endlich Zeit mir die Seite anzuschauen. Und da gibts wirklich ne Menge super Japan-Fotos… und, viel wichtiger: Japan Berichte aus erster Hand.


Schade nur das Lene´s Blog keinen RSS Feed anbietet… aber ich werde sicherlich häufiger vorbeischauen ;)



Quelle: http://www.linj.de.vu/

Forschungsgemeinschaft elektronische Medien (FeM) und das Campus Netz


Ich glaube es ist an der Zeit die Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V. einmal näher vorzustellen. Da lasse ich am besten mal den Verein selbst zu Wort kommen:


“Das FeM-Net entstand aus dem Projekt Virtueller Hörsaal, welches unter anderem das Ziel hat die Studenten in ihren Wohnheimen mit Internet zu versorgen, damit sie Vorlesungen auch von zu Hause verfolgen können. Auf dem Campus der TU-Ilmenau stehen mehrerer Blöcke des Studentenwerks Erfurt-Ilmenau. Die meisten dieser Blöcke wurden durch Studenten strukturiert verkabelt. Der Lageplan zeigt, wo sich die Blöcke auf dem Campus befinden.”


Das FeM-Net ist in relativ kurzer Zeit auf eine stattliche Grösse angewachsen:



Zum aktuellen Zeitpunkt (letzte Erhebung von Ghosttalker) hat FeM 1804 Mitglieder.


Ich empfehle dem interessierten Leser sich mal die Webseite der Forschungsgemeinschaft anzuschauen, da gibts nämlich noch bedeutend mehr Informationen – und ich wollte das Thema ja eigentlich auch nur kurz anschneiden und nicht komplett abarbeiten…das kommt später, wenn ich Funny erreicht habe. Der arbeitet nämlich an einer Art “Buch der FeM Geschichte”


Quelle: http://www.fem.tu-ilmenau.de