policies…360 support…

So I called the XBOX support today – and: OMG! What a disappointing experience!



After I gave the support-chick the serial number and my mobile phone number for the fourth time (of course her computer was not responding…or something) everything was set up and she said:


Support: “Within the next two days you’ll receive a box where you put in your 360 console and the hard drive that came with it in your premium pack”

Me: “No. I won’t send you the hard drive. All the games I bought through Xbox Live and my save games are on this hard drive. If I sent it to you I’ll most likely will never see them again.”

Support: “Because you bought the premium version you have to send in the hard drive as well – it could be the hard drive that causes the error.”

Me: “No it could not. The error is the same even when the hard drive is not attached to the 360.”

Support: “It’s Microsoft policy that you send in the hard drive as well.”

Me: “So you’re telling me that I am going to loose all my save games because of Microsoft policy?”

Support: “Well you could copy your save games onto a memory card.”

Me: “Can I? You remember why I am calling? MY 360 IS NOT WORKING!”

Support: “Well you probably know someone who has a working one – you could copy it with his 360.”

Me: “I don’t know anyone who has gotten a 360 because they are sold out everywhere you ask for one…The next 360 I know of is in Munich – which is 320 km from where I am now.”

Support: “You could buy another 360 to copy the hard drive there…”

Me: “You’re kidding, are you? I am not going to send in my hard drive… I don’t care if it’s policy or not – if there is such a “oh your 360 is not working – and you’re thinking you’re save games are save?…bad mistake!”-policy…I am not going to send in my hard drive. What if I just buy another hard drive and send that in?”

Support: *thinking* That won’t work. You’ll have to send that hard drive in that came with your 360. Well you could just “forget” to send it in… *secretly* but I did not tell you that…

Me: The point is that I want a definitive and real solution – and no “haha you loose”-solution. Let me please talk to your team lead to help the situation.

Support: wait…

Team-Lead: Well you will have to send the hard drive in. That’s Microsoft policy – we didn’t make it…


There’s a lot I expected… but not that. What in all that’s holy is that supposed to be? If that’s the official policy… maybe I should just wait for a PS3…

So within the next two days I am going to send in the 360 without the hard drive – Stay tuned for more tales of interest…

the day, the 360 died…

I was playing a relaxing round of Marble Blast Ultra and my 360 hangs…


Yes, I know that four red lights = A/V cable error…but it’s a great picture, isn’t it?

The symptoms:

  • does not boot
  • hangs while playing
  • all lights are green

And after all the 360 isn’t hot in any way. The PSU is cold – even the fans are off – the 360s fans are in low-speed mode… But if I wait several minutes and boot then it will boot into the guide and even start games… but will hang after some minutes of playing…

I made a video to lighten up the situation:


click to view…

P.S.: you can also download this video via the podcast link (see left)

I’ll talk to the support in a couple of hours…hopefully I get a replacement soon.

Rückblick auf Depeche Mode 2006 in Erfurt

Am Dienstag Abend war es endlich soweit: Nachdem ich bereits im Juni vergangenen Jahres meine Karte gekauft hatte, durfte ich heute meine 58,25€ etwa fünfzig Meter vor mir singen, tanzen und wild herumhopsen sehen.



Die Vorüberlegungen begannen schon am Tag: Früh losfahren, dann lange warten und vorne stehen, oder später losfahren, weniger warten und weiter hinten stehen? Ich entschied mich für letzteres und sortierte in der Zeit meine Kontoauszüge.


Kurz nach 1800 Uhr ging es los. Aber nicht lang. Irgendein Idiot musste auf der A71 einen Unfall bauen. In dem folgenden Stau steckte ich ungeduldige und elendig kalte zwei Stunden. Jetzt musste ich doch warten, nur eben anders. Auch die Vorband bleibt mir erspart. Gegen 2000 Uhr läuft der Verkehr wieder.


Auf dem (natürlich schon) vollen ega-Parkplatz das beliebte Spiel: Ich oder der andere Autofahrer? Wer findet schneller einen Parkplatz…


2045 Uhr angekommen in der Messehalle 1. Auf dem Weg dorthin habe ich noch 20€ gefunden – damit ist ein Drittel des Konzertes refinanziert.


Zehn nach neun geht das Konzert los. Im Gegensatz zur recht neuzeitlichen Exciter-Setliste werden auf dieser Tour wieder eine Reihe von Songs von vor 1986 gespielt. Vor mir steht ein Typ, der das Konzert mit einem MP3-Rekorder aufzeichnet, jedenfalls bis zur vierten Zugabe (Der hätte sich mal besser vorher informiert, wie viele Songs gespielt werden…).


01 – Intro
02 – A Pain That I’m Used To
03 – John The Revelator
04 – A Question Of Time
05 – Policy Of Truth
06 – Precious
07 – Walking In My Shoes
08 – Suffer Well
09 – Damaged People
10 – Home
11 – I Want It All
12 – The Sinner In Me
13 – I Feel You
14 – Behind The Wheel
15 – World In My Eyes
16 – Personal Jesus
17 – Enjoy The Silence
18 – Somebody
19 – Just Can’t Get Enough
20 – Everything Counts
21 – Never Let Me Down Again
22 – Goodnight Lovers


Von der Exciter-Tour haben nur ganze 5 Songs überlebt. Bei Just can’t get enough lief gegen Ende irgendwas mit dem Keyboard schief.


Eine Sache geht mir beim Zuschauen dauernd durch den Kopf: Warum gehen kleine Menschen eigentlich zu Konzerten?


Um 2300 Uhr ist alles vorbei. Zumindest das Konzert. Denn der Abend geht noch etwas länger, denn allein für das Stück zur Autobahn brauche ich eine halbe Stunde. Und jeder, der Erfurt kennt, weiß, dass man beim Messegelände eigentlich schon fast außerhalb der Stadt ist. Nach dem Konzert werden übrigens auch alle Merchandising-Artikel billiger verkauft. Leider habe ich irgendwo meine Eintrittskarte verloren, aber die zwanzig Euro sind ja auch nicht schlecht.


“See you next tour!”


Jens Heymann

Nameless quits namelessness

Newsflash +++ Newsflash +++


 


Berlin. The german news-channel tagesschau.de reports that Namenlos (ger.: Nameless) stops living without a name. For the hole community this shocking news seems to be unbelievable (see attached screenshot).


Namenlos wasn´t available for any comment on that issue. Informants mean that the local government didn´t accepted his wish for an passport having “Namenlos” as Given Name.


 



Shocking news on saturday morning: “Prince Nameless is baptized”


Author: medienfloh

one multi-monitor idea implemented: Synergy2

So nearly a year ago I wrote about my multi-monitor ideas. And after that article a reader commented that there is a software called “Synergy” – which is just perfect solving at least three of my demands on a perfect multi-monitor working environment:

  • use ONE keyboard+mouse – regardless how many machines I want to control
  • I want to copy-paste across the machines – clipboard sharing!
  • platform independent – I’ve got at least one Mac, one Windows and one Linux I want to control


So here it is. And it’s working like a champ. To make it more clear what I am talking about I made a short movie for you:



click to watch

And all this with just a small text config file that tells synergy2 which machine is next to which one…

You can get this video also via our podcast rss feed.

Source: http://synergy2.sourceforge.net/

Path Finder – you’ve got your chance.

So there was the news that an alternative finder for MacOS X is out for testing. It’s called Path Finder and supposed to do several astonishing things.

In my case it just crashed seconds after I made the first click. And that is – well – I’ve got rid of it.

I am not willing to use a tool that is supposed to handle my data with care but instead crashed just instantly.



You can try it. I’ll maybe try again – when they would come up with a stable version.

Source: http://www.cocoatech.com/pf4/

Automatische Zustellung

Wer kennt den Spruch nicht:


“Es kann sein, dass Sie mehrere Sendungen zugeschickt bekommen. Das Porto ist billiger als Sortieren von Hand.”


Tja, heute kam eine Rechnung über 0,00€ ins Haus.


Dazu kann man auch sagen:


“Nicht denken ist weniger anstrengend als das Gehirn zu benutzen.”


oder:


“Durch den Wald ist schneller als zu Fuss.”


Jawohl, wie wir unsere technisierte Welt und all ihre Macken doch lieben…


Jens Heymann

Der Triumpf des Banalen

Gegen anspruchsvolle und bedeutungsschwangere Filmkunst ist ja an sich nichts zu sagen, aber manchmal nimmt es mit all seinen Folgen wirklich Überhand.


Bei Namen wie Fellini, Rossellini, Bergman oder Truffaut gehen jedem europäischen Feuilletonisten die Ohren auf, und jeder spricht bzw. schreibt begeistert in wortbrecherischen Sätzen über Neorealismus, Nouvelle Vague oder den Autorenfilm. Und auch an Filmhochschulen schwärmen die Absolventen von diesen Regisseuren (ein wenig heuchlerisch?) und rümpfen die Nase über die Amis (Die gleichen Leute drehen dann später Folgen von GZSZ oder der Lindenstraße).


Wenn man mal in den Genuss kommen sollte, einige dieser Lobpreisungen in einschlägigen, “seriösen” Zeitungen zu lesen, muss man sich nicht schämen, wenn man nichts versteht. Meistens hat man das Gefühl, dass diese Autoren so sehr bemüht sind, in kompliziert verschachtelten Sätzen zu schreiben, dass ihre Artikel sofort tot sind, nachdem sie auf Papier gebracht wurden.


Ein Beispiel:
“[…]Was in den Bewusstseinstrichter an Freud hineingeflößt wird, das kommt beim automatischen Schreiben als Libido-Metapher wieder heraus.[…]Bunuels sanguinisches Temperament schmiedet in seiner Lyrik dieselben explosiven Metaphern und Bildsequenzen nach der Logik des frustierten Begehrens…[…].”


von Gabriele Killert über Luis Bunuel, Neue Zürcher Zeitung, 2000


Für wen schreiben die das eigentlich? Das hätte doch auch einfacher formuliert werden können. Ein Professor an der Uni sagte einmal als Erklärung für dieses elitäre Intellektuellengeschwafel, dass nur durch solche Wörter und Wortkonstruktionen der Sinn der Sache getroffen werden kann. Da mag eventuell etwas dran sein, aber deswegen müssen wir uns doch nicht der deutschen Sprache schämen, oder?


Ein anderer Punkt ist die Interpretation von Werken der oben genannten Regisseure. Da fragt man sich doch manchmal, ob da wirklich soviel in den Filmen drinsteckt, oder ob da eher nach dem Prinzip “Ich glaub, ich weiß was!” gearbeitet wird.


Auch hier ein Beispiel:
In “2001”, das weiß jeder, steht “HAL” für “IBM”. Also spekulierten alle, die etwas von sich halten, wild darauf los, welchen Einfluss Big Blue wohl auf den Film hatte. Dabei übersahen die Meisten, dass Arthur C. Clarke (Autor der Story) vehement den Zusammenhang bestritt und es als Zufall abtat. Denn “HAL” bedeutet lediglich “Heuristic Algorithmic Computer”.


Noch ein Beispiel: In “2001” geht die Reise ausgerechnt zum Jupiter, dem Göttervater. Die Wahrheit ist aber weit trivialer: Der Tricktechniker konnte die Saturnringe nicht glaubwürdig darstellen (denn im Buch geht es zum Saturn), also nahm man einfach den nächstbesten Planeten, und das ist der Jupiter.


Vermutlich könnten diese Leute auch aus einem Haufen Hundekacke die Zukunft lesen, wenn man ihnen einen vorlegen würde.


Jens Heymann

SD-card slot TV-Tuner (SDIO) available soon…


I could imagine some uses for this. It’s a tv (pal/ntsc) tuner for Windows Mobile devices (Pocket PC 2002-WM5) and it’s got some quite interesting specs.


The 1200mAh battery that comes with the tuner only stays 2.5 hours and it’s only got a maximum framerate of 20 fps – but that’s for the bad news. It’s finally a tv tuner for your mobile gadget!!!



Source: http://www.eopstech.com/eops/pro3.html

they not only made mistakes: 7 things the 360 does better than anyone else

We’ve seen lists like “10 of Microsofts worst mistakes with the 360” and lists like “10 more of Microsofts worst mistakes with the 360” even followed by the “So what is this 360 anyway?” list.



But after all that complaints now we got it: list of “the 7 things the 360 does better than anyone else.” Go and read it. Because it’s really true.



Source: http://www.firingsquad.com/games/xbox_360_positive_features/default.asp